Zauberhaftes Ungarn - Reise durch Ungarn, seine Kultur und Geschichte  
 
Der Prinzipalkanal

Sie sind hier: Startseite > Aktivurlaub > Angeln > Prinzipalkanal

Angeln und Fischen in Ungarn - Der Prinzipalkanal

- Der Prinzipalkanal
- Verkehrsanbindung
- Sehenswertes & Freizeit

Der Prinzipalkanal (Principális csatorna)

  • Lage und kurze Beschreibung:
    Kanal in der Region Westtransdanubien. Der 1802 eröffnete Kanal verbindet die Mur bei Murakeresztúr an der Grenze zu Slowenien mit der Zala bei Pakod. Er verläuft rund 65 km in nord-südliche Richtung und fließt dabei durch Nagykanizsa.
  • Fangbar (Schonzeiten, Mindestmaße und Fangbegrenzungen):
    Hecht, Döbel, Karausche, Barsch, Zwergwels, Sonnenbarsch u.a.
  • Ausgabestelle für Angelscheine und Information zu den Angelstellen:
    Sie benötigen (siehe unter Bestimmungen) den Staatlichen Angelschein und den für dieses Gewässer gültigen Territorialen Angelschein. Beide Angelscheine können Sie hier erwerben:
    Verband der Anglervereine des Komitats Zala (Horgász Egyesületek Zala Megyei Szövetsége) in Zalaegerszeg, Kelemen Imre utca 17/a.

    Verkehrsanbindung

    Bitte informieren Sie sich zur genauen Lage und Erreichbarkeit der Angelstellen bei der oben genannten Ausgabestelle für Angelscheine.

    Sehenswertes und Freizeitangebote im Umkreis des Prinzipalkanals

    Hinweis: Die Kilometer-Angaben gelten ab der Ortschaft Pölöske
  • Zalaegerszeg (ca. 20 km): Innenstadt mit einigen bemerkenswerten Bauten im Stil des Spätbarocks und Museen; einer der größten Aquaparks in Ungarn. Göcseji Freilichtmuseum.
  • Hévíz (ca. 25 km): Rheuma-Heilbad mit dem größten natürlichen Warmwassersee Europas.
  • Keszthely (ca. 30 km): Größte Stadt am Nordufer des Plattensees. U.a. Schloss Festetics, Pfarrkirche Patrona Hungariae, das schlossartige Balaton-Museum.
  • Kleiner Plattensee (ca. 30 km): Unter Naturschutz stehender See mit vielfältiger Tier- und Pflanzenwelt.
  • Der größte Binnensee Mitteleuropas, der Balaton: beliebteste Ferienregion Ungarns. Badespaß, Segeln, Schiffsrundfahrten, Angeln, umfangreiches kulinarisches Angebot, Wein, alte Dörfer, Heilbäder, Burgen, gute Rad- und Wanderwege u.v.m.
  • Egervár (ca. 30 km): Burgschloss (16. Jh.) mit spätgotischer, barockisierter Pfarrkirche.
  • Lenti (ca. 35 km): Beliebtes Thermal- und Strandbad.
  • Köszeg (ca. 95 km): Mittelalterliche Kleinstadt mit wunderschönen Bauwerken aus der Zeit der Gotik, Renaissance und des Barocks. 'Schmuckkästchen der Nation'. Im Westen der Naturpark Írott-kö mit der höchsten Erhebung Pannoniens. Auf dem Weg dorthin:
    - Szombathely (ca. 70 km): Ehemalige Römersiedlung Savaria. Heute moderne Stadt mit barocken und klassizistischen Bauten sowie bedeutendem Freilichtmuseum.
    - Körmend (ca. 45 km): Monumentales Schloss Batthyány-Strattmann.
    - Ják (ca. 65 km): Ungarns bedeutendste spätromanische Kirche.
  • Sümeg (ca. 55 km): Weithin sichtbare, großartige Burg aus dem 14. Jahrhundert. Siedlung mit sehenswerter Pfarrkirche ("Sixtinische Kapelle" des ungarischen Rokokos).
  • Sárvár (ca. 70 km): Geschichtsträchtiges Burgschloss mit einem der schönsten Schlossmuseen Ungarns. Außerdem weithin bekanntes Kur- und Erlebnisbad. Auf dem Weg dorthin Csempeszkopács (ca. 60 km): Eine der schönsten spätromanischen Dorfkirchen Ungarns.
  • Szentgotthárd (ca. 70 km): Kleinstadt mit bedeutender barocker Pfarrkirche sowie modernem Thermal- / Schwimmbad mit angeschlossenem Spa&Wellness-Hotel.
  • Der Nationalpark Örség: unberührte Natur, markierte Wanderwege, Freilichtmuseen (z.B. bei Szalafö), alte Kirchen (z.B. Velemér) bzw. Öriszentpéter) und Glockenstühle (z.B. Pankasz), verträumte Dörfer (z.B. Apátistvánfalva) fern der Touristenströme.

    Zum Seitenanfang.

    Aktualisiert am 03.11.2017