Zauberhaftes Ungarn - Reise durch das Land, seine Kultur und Geschichte
Lage von Márianosztra in Ungarn
 
Wappen von Márianosztra
Márianosztra

Sie sind hier: Startseite > Hauptmenü > Architektur > Barock > Márianosztra

Bauten und Denkmäler der Kunstgeschichte in Ungarn: Zeitalter des Barocks

Die Wallfahrtskirche in Márianosztra

- Márianosztra
- Verkehrsanbindung
- Kirche
- Umgebung, Sehenswertes & Freizeit
- Unterkunft

Márianosztra

Die Ortschaft Márianosztra (ca. 900 Einwohner) liegt im südlichen Börzsönygebirge nordwestlich von Budapest.

Verkehrsanbindung

Márianosztra liegt abseits der großen Verkehrswege. Man orientiert sich an Budapest und fährt zunächst die Landeshauptstraße 2 bis Vác. Hinter Vác biegt man ab auf die Hauptstraße 12 und fährt bis Szob. In Szob biegt man rechts ab auf die Landesstraße nach Márianosztra oder fährt mit der Schmalspurbahn!
Informieren Sie sich auch anhand der obigen quergelegten grünen Menüleiste zu Ihren Anreisemöglichkeiten nach Ungarn mit den verschiedenen Verkehrsmitteln.

Wallfahrtskirche

Die Pfarrkirche Unsere Liebe Frau der Ungarn - Magyarok Nagyasszonya Plébániatemplom

Pfarrkirche und Wallfahrtskirche; Südwestansicht (li) bzw. Portal (re)
Márianosztra, Wallfahrtskirche   Márianosztra: Pfarrkirche und Wallfahrtskirche, Portal

Die besonders schöne Barockkirche mit prächtigem Hochaltar und das angeschlossene Kloster (heute Gefängnis!) wurden 1777 auf den Mauern einer gotischen Kirche bzw. eines mittelalterlichen Klosters, beide aus dem Jahr 1352, errichtet. Am Hochaltar prangt ein Marienbild, das Geschenk einer Kopie der Marienikone von Czestochowa. Deshalb dient die Kirche heute als Wallfahrtskirche. Von der ehemaligen Kirche ist der Chor erhalten geblieben.

Pfarrkirche und Wallfahrtskirche: Innenansicht
Márianosztra: Pfarrkirche und Wallfahrtskirche, Innenansicht

Pfarrkirche und Wallfahrtskirche: Kanzel (li) bzw. Hochaltar (re)
Márianosztra: Pfarrkirche und Wallfahrtskirche; Seitenaltar und Kanzel   Márianosztra: Pfarrkirche und Wallfahrtskirche, Hochaltar

Sehenswertes und Freizeitangebote in und um Márianosztra

  • Márianosztra: Kalvarien-Kapelle / Kálvária-kápolna, Landschaftshaus / Faluház.
  • Budapest (ca. 65 km): Ungarische Hauptstadt und Donaumetropole; Bäderstadt; Museen, Prachtstraßen, prachtvolle Architektur, Caféhaus-Kultur, historisches Burgviertel u.v.m.
  • Szentendre (ca. 30 km): Reizvolles, für seinen Balkanflair und seine Kunstszene bekanntes barockes Städtchen. Gemütliche Gaststätten, sehenswerte Kirchen und Museen.
  • Esztergom (ca. 15 km): Eine der geschichtsträchtigsten - weltlich wie religiös - Städte Ungarns. Burgberg mit alles überragender Basilika, der größten Kirche Ungarns. Wasserstadt mit pastellfarbenen Häusern, Kirchen und Museen. Bedeutendes Thermal- und Freibad.
  • Visegrád (ca. 20 km): Ehemaliger, teilrestaurierter Renaissancepalast und Zitadelle des Renaissancefürsten Matthias, malerisch schön gelegen auf einem Hügel am Donauknie.
  • Der Nationalpark Donau-Eipel
  • Vác (ca. 30 km): Schön an der Donau gelegene Bischofsstadt mit ruhiger Atmosphäre, vielen Kirchen und dem einzigen Triumphbogen Ungarns.
  • Szécsény (ca. 70 km): Geschichtsträchtiges Städtchen mit Burgschloß, sehenswerten Bauten und Museen.
  • Balassagyarmat (ca. 55 km): Zentrum der Volksgruppe der Palóczen mit u.a. Palóczen-Museum.
  • Hollókö (ca. 85 km): Dorf mit traditioneller Architektur und Palóczen-Brauchtum. UNESCO-Weltkulturerbe 1987. Burg Hollókö.

    Unterkunft


    Zum Seitenanfang.

    Aktualisiert am 14.10.2016