Zauberhaftes Ungarn - Reise durch das Land, seine Kultur und Geschichte
Lage von Mátraverebély in Ungarn
 
Mátraverebély

Sie sind hier: Startseite > Hauptmenü > Architektur > Gotik > Mátraverebély

Bauten und Denkmäler der Kunstgeschichte in Ungarn: Zeitalter der Gotik

Mátraverebély

- Lage und kurze Beschreibung
- Verkehrsanbindung
- Kirche
- Umgebung, Sehenswertes
- Umgebung, Freizeit

Hotels, Pensionen, Apartments u.ä. in Gyöngyös (bei Mátraverebély)

Top-Angebote! Buchen Sie gleich hier bei meinen Partnern!
Klicken Sie auf ein Logo und sehen Sie sich die Angebote an.
Hinweis HRS.de: Deeplinking auf Gyöngyös ist momentan leider nicht möglich. Klicken Sie auf das Logo und tragen Sie auf der neuen Seite unter Reiseziel Gyöngyös ein.

    

Lage und kurze Beschreibung

In der Region Nordungarn etwa 15 km südlich von Salgótarján gelegene Ortschaft (2200 Einwohner) mit sehenswerter Kirche aus dem 14. Jahrhundert.
Koordinaten: N 47° 58' 37.06'', E 19° 46' 30.72''; GPS: N 47.97696°, E 19.7752°

Verkehrsanbindung

Mátraverebély liegt
  • an der Landeshauptstraße 21 zwischen Hatvan (hier Anschluss an die Autobahn M3 bzw. die Landeshauptstraße 3 zwischen Budapest und Miskolc / Nyíregyháza) und der slowakischen Grenze.
  • An der Eisenbahnstrecke zwischen Hatvan und Salgótarján.
  • An den Linienbusstrecken zwischen Gyöngyös und Salgótarján bzw. zwischen Budapest - über Lörinci - und Salgótarján.

    Liebfrauenkirche

    Die heutige Kirche wurde auf den Grundmauern einer 1329 erwähnten 1schiffigen romanischen Kirche im 13. und 14. Jahrhundert errichtet. Nach 1380 erhielt sie ihre heutige 3schiffige Form. Ende des 18. Jh. war die Kirche schwer beschädigt, ihr Gewölbe war eingestürzt. Heute ist der Kirchenraum in 6 Joche gegliedert. Chor und Schiff sind mit böhmischen Kappen gedeckt. Sehenswert ist u.a. die Steinmetzkunst (Sitznischen, Grabplatte).

    Sehenswertes in der Umgebung

  • Pásztó (ca. 10 km): Barocke Pfarrkirche und romanisch-gotische Liebfrauenkirche, LB, B (beide direkt).
  • Hatvan (ca. 40 km): Schloss Grassalkovich, LB, B (beide direkt).
  • Gyöngyöspata (ca. 30 km): Spätgotische Dorfkirche mit prächtigem Hochaltar, LB (direkt).
  • Gödöllö (ca. 70 km): Das Lieblingsschloss der Kaiserin Elisabeth (Sisi) mit weiträumigem Schlosspark, LB und B: 1x U in Hatvan.
  • Eger (je nach Strecke 75-85 km): Eine der schönsten Barockstädte Ungarns in berühmter Weingegend, LB (1x U), B (1-2x U). Auf dem Weg dorthin: die mächtige Burgruine in Sirok (LB (1x U)) sowie die romanischen Dorfkirchen in Tornaszentmária (LB (1-2x U)) und Feldebrö (LB (1-2x U)).
  • Gyöngyös (ca. 40 km): Tor zum Mátragebirge (u.a. zwei Schmalspurbahnen nach Mátrafüred und Lajosháza); Museum (Volkskunst, Weinbau), Kirchen, mittelalterliche Bibliothek, LB (direkt), B (2x U).
  • Hollókö (ca. 30 km): Unesco Weltkulturerbe 1987. Restaurierte Burg aus dem 13. Jh., Palóczen-Altdorf mit Dorfkirche und Museen, LB (1x U).
  • Salgótarján (ca. 15 km): Bergbaumuseum, Burg Salgó, LB, B (beide direkt).
    LB=Verbindung mit Linienbus; B=Verbindung mit der Bahn.

    Freizeitgestaltung in der Umgebung

  • Das Mátragebirge
    Die am besten erschlossene Ferienregion Nordungarns mit riesigen Freizeitangeboten.
  • Die Heil- und Freibäder in Eger und Egerszalók.

    Zum Seitenanfang.

    Aktualisiert am 14.10.2016