Zauberhaftes Ungarn - Reise durch Ungarn, seine Kultur und Geschichte
Lage von Ják in Ungarn
 
Wappen von Ják
Ják

Sie sind hier: Startseite > Hauptmenü > Architektur > Romanik > Ják

Bauten und Denkmäler der Kunstgeschichte in Ungarn: Zeitalter der Romanik

Ják

- Lage und kurze Beschreibung
- Verkehrsanbindung
- St. Georgskirche
- Ebenfalls von Interesse
- Umgebung: Sehenswertes
- Umgebung: Freizeit

Hotels, Pensionen, Apartments u.ä. in Szombathely (12 km von Ják entfernt)
Top-Angebote! Buchen Sie gleich hier bei meinen Partnern!
Klicken Sie auf ein Logo und sehen Sie sich die Angebote an.
Hinweis HRS.de: Deeplinking auf Szombathely ist momentan leider nicht möglich. Klicken Sie auf das Logo und tragen Sie auf der neuen Seite unter Reiseziel Szombathely Ungarn ein.
Für weitere Angebote zu Ihrer Unterkunft in Szombathely siehe auch unter "Hotel" und "Ferienhäuser" in der quergelegten grünen Menüleiste oben!


     

Lage und kurze Beschreibung
Die Gemeinde Ják (rund 2 500 Einwohner) liegt in der Region West-Transdanubien unweit der österreichisch-ungarischen Grenze. Hier erhebt sich majestätisch und schon von weitem sichtbar Ungarns bedeutendste spätromanische Kirche.
Koordinaten: N 47° 8' 27'', E 16° 34' 52''. GPS: N 47.140833°, E 16.581111°

Gemeinde Ják mit Abteikirche
Gemeinde Ják mit Abteikirche

Verkehrsanbindung
Ják liegt abseits des Fernverkehrs an der parallel zur Haupstraße 86 verlaufenden Landesstraße zwischen Szombathely und Körmend. An das Schienennetz ist Ják nicht angebunden. Mit dem Linienbus ist Ják angebunden an das Streckennetz Szombathely-Szentpéterfa bzw. Szombathely-Körmend.
Von Szombathely gibt es wiederum ausgezeichnete Linienbus- und Zugverbindungen zu zahlreichen Städten / Orten nah und fern in Ungarn (siehe unter Szombathely).

Abteikirche St. Georg
Der Bau der Kirche wurde 1214 in Auftrag gegeben. Der Mongolensturm 1241 unterbrach die Bauarbeiten. 1256 wurde die Kirche eingeweiht. Im 16. Jahrhundert, während der Türkenkriege und der Reformation, brannte ein Teil der Kirche nieder. Die Kirche wurde dreimal umfassend restauriert - zunächst Mitte des 17. Jahrhunderts, dann von 1896 bis 1904 und zuletzt 1996 zur Millenniumsfeier Ungarns: dabei wurden die Turmhelme nach dem Vorbild der romanischen Kirche von Zsámbék erneuert, das Haupt- und Südschiff wurden unter Verwendung des originalen Trägerwerkes neu überwölbt (von den Original-Kreuzrippengewölben blieben nur jene unter der Herrschaftsempore, im nördlichen Seitenschiff und im Chorquadrat erhalten) und das Westportal im großen Stil restauriert.

Beschreibung
Jáki Szent György Apátsági templom in der Szabadnép utca
Öffnungszeiten: täglich 9.00 - 18.00 Uhr.

Abteikirche St. Georg in Ják
Ják, Abteikirche; Ansicht von Südost

Die dreischiffige Basilika ohne Querschiff mit drei halbkreisförmigen Chören und Apsiden und wuchtigen Zwillingstürmen über dem Westjochen zählt zu den sog. Sippen- oder Geschlechterkirchen.

Abteikirche in Ják: Hauptschiff
Abteikirche in Ják, Hauptschiff  Abteikirche in Ják, Hauptschiff

Das großartige wölfschichtige Hauptportal zählt zu den bedeutendsten Schöpfungen der Spätromanik in Ungarn. In der gestuften Nischenfolge stehen Apostelstatuen mit Christus in der Mitte. Die meisten Figuren wurden von den Türken 'enthauptet' und haben barocke Ersatzköpfe.

Abteikirche in Ják: Hauptportal (li) und Westfassade (re)
Abteikirche Ják, Westportal   Abteikirche Ják, Westfassade

Die Kirche wird durch das mit dem Lamm Gottes zwischen zwei Drachen verzierte Südportal betreten. Die Ostseite ist mit zahlreichen dämonenabwehrenden Tieren (Affen, Löwen) geschmückt.
Auch im Innenraum der Kirche erwarten den Besucher zahlreiche Sehenswürdigkeiten:
  • Unter der Herrschaftsempore befinden sich wertvolle restaurierte Wandfresken aus der Entstehungszeit - seltene Beispiele des von Venedig ausgehenden Byzantismus der spätromanischen Malerei.
  • Das Fresko hinter dem Hochaltar zeigt den heiligen Georg im Drachenkampf.
  • Den nördlichen Nebenaltar ziert eine spätgotische (15. Jahrhundert) Holzplastik der Mutter Gottes, eine der wenig erhaltenen mittelalterichen Holzplastiken in Ungarn.

    Links neben der Basilika liegt die spätromanische St. Jakobs-Kapelle.

    St. Jakobs-Kapelle zu Ják
    Ják, St. Jakobs-Kapelle   Ják, St. Jakobs-Kapelle, Innenansicht

    Das könnte Sie vielleicht auch interessieren
  • Csempeszkopács (ca. 25 km): Eine der schönsten spätromanischen Dorfkirchen Ungarns.
  • Sopronhorpács (ca. 55 km): Pfarrkirche mit aufwendigen, spätromanischen Stufenportal.
  • Lébény (ca. 110 km): Großartige, spätromanische Kirche.
  • Öriszentpéter (ca. 45 km): Romanisch-gotische Pfarrkirche.
  • Velemér (ca. 60 km): Romanisch-gotische Dorfkirche mit sehenswerten gotischen Fresken.

    Sonstige Sehenswürdigkeiten in der Umgebung

  • Szombathely (12 km): Handels- und Industriestadt nördlich von Ják. Dom, Bischofspalais, Ruinengarten mit Ruinen aus der Römerzeit, Museen, Shoppen. LB.
  • Köszeg (ca. 30 km): Malerisches, mittelalterliches Burgstädtchen an der österreichischen Grenze, nördlich von Szombathely. Burg, Bürgerhäuser und Kirchen aus der Zeit der Gotik, Renaissance und dem Barock. LB (1x U).
  • Szentgotthárd (ca. 40 km): Unweit der österreichischen Grenze, am Rande des Nationalparks Örség gelegene Kleinstadt. Barocke Pfarrkirche, Thermalbad. LB (1x U).

    Freizeitgestaltung in der Umgebung
  • Sárvár (ca. 40 km): Östlich von Szombathely gelegene Kleinstadt; Burg, Burgschloss, Thermalbad. LB (1x U).
  • Bük (ca. 30 km): Nordöstlich von Szombathely gelegene Ortschaft mit bedeutendem Thermal- und Freibad. LB (1x U).
  • Örség: Nationalpark; unberührte Natur, markierte Wanderwege, Freilichtmuseen (z.B. in Szalafö), romanische Dorfkirchen (z.B. Öriszentpéter und Velemér), Glockenstühle (z.B. in Pankasz), verschlafene Dörfer (z.B. Apátistvánfalva) fern der Touristenströme.
    LB=Verbindung mit Linienbus.

    Zum Seitenanfang.

    Aktualisiert am 15.10.2016