Zauberhaftes Ungarn - Reise durch Ungarn, seine Kultur und Geschichte  
 
 

Ferienwohnungen & Ferienhäuser
auch bei

Autoversicherungen vergleichen


Sie sind hier: Startseite > Hauptmenü > Balaton

Balaton / Plattensee

  • Balaton
  • Tourismus
  • Orte
  • Anreise
  • Verkehrsanbindung: Nordufer; Südufer
  • Schifffahrt


    Wichtiger Hinweis!
    Diese Webseite ist unter Aussparung der Ebene Hauptmenü auf die Adresse
    http://www.zauberhaftes-ungarn.de/balaton.htm umgezogen.
    Sie werden nach 15 Sekunden automatisch weitergeleitet.
    Vielen Dank für Ihr Verständnis!

    Informationen zum Balaton - Ungarns Meer

    Der Balaton (deutsch: Plattensee) ist mit 594 qkm der größte Binnensee Mitteleuropas. Die beiden von der Größe her mit ihm vergleichbaren Seen bringen es auf 580 qkm (Genfer See) bzw. 536 qkm (Bodensee). Dabei ist der Balaton mit einer maximalen Tiefe von 12,5 m und einer durchschnittlichen Tiefe von 3 m verhältnismäßig flach. Sein Wasser erwärmt sich im Sommer daher rasch auf Temperaturen von um die
    26 ° C. Auch Wassertemperaturen von über 30 °C sind keine Seltenheit, weshalb der See bei all jenen, die sich gern in warmen Wasser tummeln, sehr beliebt ist. Aber der Balaton erfreut sich auch großer Beliebtheit unter Anglern und Wassersportlern; hier kann man wunderbar Tret- und Ruderboot fahren, Windsurfen oder Segeln. Schließlich kann man das zauberhafte Ambiente des See mit einem Ausflugsdampfer genießen oder mit einer der zahlreichen Fähren einen anderen Hafen am See besuchen.

    Der Balaton bei Balatonfüred
    Der Balaton bei Balatonfüred

    Die Römer nannten den Balaton Pleso. Der ungarische Name Balaton stammt vom slawischen blatna, was soviel bedeutet wie sumpfige Marsch. Trotz des wenig einladenden Namens ziehen die Strände viele Badetouristen an und der Balaton ist neben der Hauptstadt Budapest das wichtigste touristische Ziel Ungarns.

    Ungarns Meer
    Die Ungarn nennen den Balaton auch Ungarns Meer und möchten mit dieser Bezeichnung ihren Stolz und ihre große Liebe zu diesem See zum Ausdruck bringen. Diese Liebe ist auch heute noch Herzenssache nicht nur bei der älteren Generation, sondern - einer globalisierten Welt zum trotz, die auch Ungarn infiziert - auch bei den Jugendlichen. Selbstverständlich wird der Balaton in zahlreichen ungarischen volkstümlichen Liedern und Schlagern besungen und selbstverständlich hat er namhafte ungarische Künstler zu unsterblichen Werken inspiriert. Zu den bekanntesten Dichtern des Balatons zählen Mór Jókai, Dániel Berzsenyi und Sándor Kisfaludy; letzterer hat vor allem die Gegend um Badacsony mit seiner Poesie unsterblich gemacht. Leidenschaftliche Maler des Balatons waren Géza Mészöly, Béla Iványi-Grünwald, István Csók, Aurél Bernáth und József Egregy. Besonders letzterer wird als "Maler des Balatons" genannt; seine Gemälde - ausgestellt im Museum in seinem Heimatort Badacsony - verbinden die Farben des Sees, der Landschaft und des Himmels zu einer feenhaften Atmosphäre.
    Eben diese Verbindung aus der Farbe des Sees und seiner Umgebung ist es, die den Besucher in seinen Bann zieht. Wer an einem sonnigen Sommertag den großen Wasserspiegel das erste Mal erblickt, fällt sofort die eigenartige Opalfarbe auf, die auf so wundersame Weise gegen den blauen Himmel und die grüne Landschaft kontrastiert. Diese opalisierende Farbtönung ist der geringen Tiefe des Sees zuzuschreiben, sodass der bewegte Grund und die im Wasser schwebenden Organismen durchschimmern Die Farbschattierungen des Sees hängen aber auch vom Wind und vom Himmel ab, je nachdem ob man die Wasseroberfläche in der Richtung der Sonnenstrahlen oder senkrecht zu ihnen betrachtet. So verändert der See zu jeder Tagesstunde sein Antlitz.
    Aber der Plattensee ist nicht nur eitel Wonne. Bekannt ist er, wie kein anderer See seiner Größe, für seine blitzschnell heraufziehenden Stürme. Besonders an heißen Sommertagen genügt eine nördliche Luftströmung, um ein heftiges Gewitter auszulösen. Dunkle Wolken türmen sich am Himmel auf und bringen Regen, Blitz und Donner; der Sturm verwandelt den vor wenigen Minuten noch glatten Wasserspiegel in ein tobendes, wildes Meer. Damit die Badenden und Wassersportler sich rechtzeitig in Sicherheit bringen können, sind flächendeckend am Plattensee Warnanlagen eingerichtet, die solch blitzartig aufziehende Stürme rechtzeitig ankündigen.
    Die Hauptsaison reicht am Balaton von Ende Juni bis Ende August. Während dieser doch relativ kurzen Periode zieht es mehr als eine Million Besucher an den See. Baden kann man aber eigentlich ab Frühjahr bis Spätherbst. Die vom medizinischen Standpunkt aus besondere Eigenschaft des Plattensees ist die für seine geografische Lage hohe Sonneneinstrahlung, wodurch die Bildung von Vitamin D im Organismus angeregt wird. Die Sonneneinstrahlung wird durch das seichte Wasser erhöht: es befindet sich in fast ständiger Bewegung und die kleinen Wellen wirken wie zahllose Spiegel, die die Sonnenstrahlen in alle Richtungen ununterbrochen reflektieren.
    Das Wasser ist schwach alkalisch und daher besonders erfrischend. Es besitzt einen hohen Sauerstoffgehalt und daher eine große Selbstreinigungsfähigkeit. Es ist ein gesundes Wasser: Radioaktivität, Jod-, Magnesium- und Kalkgehalt liegen über den Durchschnitt.
    Der Niederschlag am Balaton ist gering. Bedingt durch die große Wasserfläche des Sees, bleiben die Temperaturen auch im Hochsommer im Erträglichen und klettern nur selten über die 35 °C.
    Wer es ruhiger mag, sollte die Vor- oder Nachsaison nutzen. Im April/Mai ist die Luft oft bereits ausreichend warm für angenehme Spaziergänge und im September/Oktober warten zahlreiche von der Sonne verwöhnte Tage sowie Weinlese- und Erntedankfeste auf den Besucher.

    Gegensätzliche Uferlandschaften
    Der Balaton ist 80 km lang. Das West- und Ostufer sind beide verhältnismäßig stumpf. Das Nord- und Südufer sind daher in etwa gleich lang. Ansonsten, aber, sind sie sehr verschieden. Am Nordufer des Plattensees erstreckt sich die Hügellandschaft des Balaton-Oberlands mit ihren Weinbergen, Burgen und Bergdörfern. Die Strände des Sees sind sandig oder von Gras bewachsen, das Ufer ist manchmal steinig, weshalb man über einen Steg in den See steigen muss. Der Boden des Sees ist aber zumeist sandig-erdig; das Wasser wird verhältnismäßig rasch tiefer; nach 50 bis 75 m kann man meistens nicht mehr stehen, d.h. muss man schwimmen.


    Badestrand bei Balatonfüred
    Badestrand bei Balatonfüred

    Am Südufer erstreckt sich die Ebene der Region Süd-Transdanubiens. Die Strände sind hier eher sandig, man muss nicht über einen Steg ins Wasser klettern und man kann u.U. hunderte von Metern weit in den See hinaus waten und trotzdem noch stehen; ideal für Kinder und Nichtschwimmer!

    Balaton-Romantik zwischen Balatonfüred und Csopak:
    Kleine Farm mit ungarischen Graurindern
    Balaton-Romantik zwischen Balatonfüred und Csopak

    Übrigens: dem Balaton-Oberland sind die lauen, beinahe mediterranen Abende und Nächte zu verdanken, die sommers rund um den Balaton herrschen und die Urlauber in ihren Bann ziehen, schützt es den See doch vor den rauen nördlichen Winden und Lüften, die - unvermeidlich - bisweilen auch im Sommer über das schöne Ungarn herfallen.

  • Hotel und Ferienhäuser

    Eingabehilfe

    Europacamponline - die besten Campingplätze, die grösste Auswahlt!


    Tourismus

    Schon die Römer rühmten die Schönheit des Balaton und sie hinterließen hier zahlreiche Denkmäler. Heute ist der Balaton die bedeutendste Freizeitregion in Ungarn. Der Tourismus boomt. Die Saison erstreckt sich von Mai bis Oktober und dann sind die Strände, Parks, Hotels und Gaststätten gefüllt von lebenslustigen und sonnenhungrigen Gästen. Die ungarische Wirtschaft hat die Bedeutung des Balaton als touristische Attraktion erkannt und erntet heute die Früchte der Investitionen in Gastronomie, Hotellerie und Infrastruktur seit der politischen Wende in Form ständig steigender Besucherzahlen vor allem aus dem deutschsprachigen Ausland.
    Der Besuch des ausländischen Touristen am Balaton bedeutet für ihn ein zweifaches Erlebnis: hier findet er die erhoffte Erholung und Entspannung und lernt zugleich ungarische Kultur und Gastlichkeit kennen. Die Faszination des Balaton ist darüber hinaus aber seine Buntheit: der Balaton ist nicht nur ein Badesee. Dank des für Europa ziemlich einmaligen Zusammenspiels aus klimatischen Verhältnissen mit einer großartigen Natur- und Kulturlandschaft bietet er seinen Gästen ein einzigartiges, preiswertes und vielseitiges Urlaubsvergnügen.
  • Sonniges Balaton-Klima
    Der Balaton ist aus Sicht des Badetourismus was das Klima betrifft sehr attraktiv:
    - er zählt zu den Regionen in Europa mit den meisten Sonnentagen
    - während der Hauptsaison ähnelt er vom Klima her den Verhältnissen im Mittelmeerraum
    - auch die Wassertemperaturen müssen sich mit bis zu 25-27 °C nicht verstecken.
    Um diese Behauptungen zu beleuchten, habe ich eine eigene Seite mit Klimadaten zum Balaton im Vergleich zum Bodensee und Genfer See sowie einigen beliebten Ferienzielen im Mittelmeerraum zusammengestellt.
  • Preise
    Allgemein gilt, dass das Preisniveau in Ungarn im Vergleich zu den Ländern Westeuropas niedriger ist. Entsprechend höher ist die Kaufkraft des EUR. Die wichtigste Ausnahme - aus Sicht eines Touristen - ist Treibstoff. Was das Preisniveau für Hotels und Gaststätten am Balaton angeht so gilt generell: in den großen Ferienorten - vor allem in Siófok - nähert sich das Preisniveau deutschen Verhältnissen; in kleineren Orten ist es vergleichsweise niedrig. Bei Lebensmitteln gilt: ungarische Waren sind deutlich günstiger als, ausländische Erzeugnisse ähnlich teuer wie in Deutschland.
  • Strände
    Der Badesee Balaton erwartet seine sonnenhungrigen Gäste mit vielen Sonnentagen und hohen Wassertemperaturen, die sich auch von jenen im Mittelmeerraum nicht zu verstecken brauchen. Dazu bietet er ein seidiges, alkalisch-wohltuendes Wasser, umfangreich modernisierte Strandbäder, großzügig ausgestattet mit Sanitäranlagen, Umkleidekabinen, gastronomischen Einrichtungen sowie ausgedehnten Liegewiesen oder Sandstränden. Für Familien gibt es Strände mit Kinderspielplätzen; Erholungsuchende können sich in Wellnessanlagen und beheizten Erlebnisbecken verwöhnen; Abenteuerlustige können sich auf Wasserrutschen oder in Aquaparks abreagieren; Sportliebhaber stehen Fußball-, Beachvolleyball-, Tischtennis-, Badminton- und Streetballplätze zur Verfügung und für Liebhaber textilloser Freizügigkeit wurden zwei FKK-Strände - in Balatonakali und Balatonberény - eingerichtet.
    Die Strände sind entweder frei oder gegen einen Eintrittspreis von zwei bis drei EUR zugänglich. Einige Hotels verfügen auch über einen Privatstrand.
  • Wassersport
    Der Balaton bietet dank seiner Strömungen und Windverhältnisse ausgezeichnete Bedingungen zum Segeln, Kite- und Windsurfen sowie Wasserschifahren. Vielerorts werden entsprechende Kurse für diese Sportarten angeboten. An fast allen Stränden werden zudem Wasserfahrräder, Surfbretter, Kajaks, Katamarane, Tret- und Ruderboote vermietet. Sie können ein Segelboot oder eine Yacht mieten oder auch ihr eigenes Boot mitbringen und dann in einem der den modernen Häfen im Sommer - aber auch im Winter - vor Anker legen. Motorboote, allerdings, sind am Balaton nicht erlaubt!
  • Angeln
    Im Balaton leben etwa fünfzig Fischarten; der Fang ist aber inzwischen aufgrund von Schwarzfischen etwas schwierig. Die häufigsten Fischarten sind Karpfen, Zander, Aal und Weißfische. Die besten Angelstellen befinden sich bei Tihany und Siófok; das Nordufer ist generell besser geeignet als das Südufer.
    Empfehlenswert ist auch ein Ausflug an den Kleinen Balaton oder an einen der zahlreichen Angelseen nahe dem Südufer.
    Zum Angeln benötigen Sie einen ungarischen Angelschein (erhältlich bei Tourinform oder in einem Angelgeschäft).
  • Radtouren
    Am Balaton gibt es zahlreiche, in der Regel gut ausgeschilderte Radwanderwege. Viele sind für die ganze Familie geeignet, d.h. die Streckenführung ist nicht allzu anstrengend und unterwegs gibt es immer wieder geeignete Orte, an denen man eine Pause einlegen kann. Die bekannteste Route ist Balaton-Radwanderweg (Balatoni körút); er führt auf 200 km auf gut ausgebauten, asphaltierten Wegen rund um den See herum. Vor allem am Nordufer sind dabei Abschnitte mit (anstrengenden) Steigungen eingebaut. Für Ihre Radtouren können Sie Ihr Fahrrad mitbringen oder vor Ort mieten; am Balaton gibt es zahlreiche Fahrradverleih- und Fahrradservicestationen.
  • Mit Kindern unterwegs
    Rund um den Balaton finden sich viele Angebote für Familien mit Kindern. Wenn Sie näheres über eines der nachfolgenden Angebote erfahren möchten, dann klicken Sie bitte auf den Link des entsprechenden Titels
    Der Freizeitpark mit der Bobbahn und dem Abenteuerpark in Balatonfüzfö
    Das Afrikamuseum in Balatonederics
    Der Westernpark in Nemesvita
    Das Büffelreservat Kápolnapuszta
    Der Spielstrand in Gyenesdiás
    Der Anagora Aquapark in Balatonfüred.
  • Kultur und Denkmäler
    Am Balaton siedelten bereits die Römer. Ihnen folgten die landnehmenden Ungarn, später die Nachfolger des Hauses der Árpáden und noch später die Habsburger. Alle haben sie Spuren in Form von zahlreichen Kunstdenkmälern hinterlassen. So kann eine Reise an den Balaton für den Kunstinteressenten zu einem Kulturerlebnis werden. Nachfolgend ist in Stichworten eine Reise durch die Kunstgeschichte des Balaton vorgestellt. Für nähere Informationen zu den einzelnen Objekten klicken Sie bitte auf den entsprechenden Link.
    Die malerische gelegene barocke Abteikirche zu Tihany mit ihrer romanischen Krypta
    Das große Barockschloss des Aristokraten Festetics in Keszthely
    Das Altdorf von Alsóörs
    Die Kirchen in Balatonalmádi
    Die Propsteikirche in Felsöörs
    Der denkmalgeschützte Herzenfriedhof in Balatonudvari
    Das Kisfaludy-Haus in Badacsony
  • Kur und Wellness
    Die Gesundheit seiner Gäste ist auch am Balaton ein wichtiges Thema. Immer mehr Hotels stellen in diesem Zusammenhang Wellness und Erholung in den Mittelpunkt ihrer Dienstleistungen. Hervorzuheben ist das Heilbad Hévíz mit dem größten natürlichen Thermalwassersee der Welt. Hier können Sie auch im Winter zwischen Seerosen im Freien baden!
    Eine weitere Besonderheit ist auch der mondäne Kurort Balatonfüred mit seinen modernen Wellness-Hotels, Parkanlagen, der Strandpromenade und den herrschaftlichen Villen. Siófok gilt als Partyhauptstadt des Balaton, besitzt aber auch das berühmte Galerius-Heilbad mit u.a. über 800 qm großer Wasserfläche.
  • Wein und Kulinarik
    Der Balaton gehört zu den Weinregionen Ungarns. Hier gedeihen vor allem weiße Rebsorten wie Riesling, Grauer Mönch, Muskateller und Chardonnay, die dann besonders hervorragend mit der schmackhaften regionalen Balatonküche, wie dem Balaton-Zander und der Balatoner Halászlé (Fischsuppe), harmonieren. Die Gastronomie am Balaton ist inzwischen äußerst facettenreich und erstreckt sich von ungarischen Fastfood (lángos/fritierte Fladen/, sült hekk/gebratener Baltonfisch/, kolbász/Bratwurst/ und palacsinta/Pfannkuchen/) in Bistros oder an Ständen bis hin zu ungarischen Kreationen aus Graurind und Mangalica-Schwein der Spitzengastronomie in international ausgezeichneten Restaurants.
    Die meisten Ferien- und Badeorte haben Regionen mit (Strand)promenaden; diese sind gesäumt von einfachen Gaststätten, Cafés oder Ständen wo man sich für billiges Geld ein verhältnismäßig vernünftiges ungarisches oder internationales Mittag- oder Abendessen bzw. ungarische Fastfood-Köstlichkeiten (sie schmecken tatsächlich!) bzw. eine Tasse Kaffee mit Gebäck leisten kann.
  • Festivals
    Schwerpunktmäßig während der Saison, aber eigentlich das ganze Jahr über, sorgen verschiedene Events und Feste am Balaton für Unterhaltung. Dem Thema nach handelt es sich überwiegend um kulinarische Feste, Weinfeste, Musik- und Kunstfeste, Familenveranstaltungen, sportliche Events und Partyfeste.
    Mai-Juni
    - Das Balatonfestival in Keszthely mit u.a. Ausstellungen und Konzerten der klassischen Musik.
    - Saisoneröffnung mit u.a. Segelregatten in Balatonfüred.
    - Saisoneröffnung mit u.a. Wahl der Miss Balaton in Siófok.
    - Lavendel-Festival in Tihany.
    Juli-August
    - Open-Air Festival in Siófok: Folk-Rock und Musicalshows.
    - Balaton-Sound in Zamárdi; 4tägiges internationales Musikfestival von Rock bis Techno auf fünf Bühnen.
    - Großer Preis Blaues Band: Segelregatta mit Start in Balatonfüred.
    - Anna Ball in Balatonfüred (Kopie des Wiener Opernballs).
    - Konzerte und Operettenabende in Schloss Festetics in Keszthely.
    - Weinwochen in Balatonfüred Mitte August.
    - Durchschwimmen des Balaton von Révfülöp nach Balatonboglár.
    September
    - Weinlesefest in Badacsony.
    - Tanzfestival mit klassischem Ballett, modernem Tanz und Volkstanz in Keszthely.
    Außerdem gibt es ständig wiederkehrende Veranstaltungen wie Orgelkonzerte in der Abteikirche zu Tihany, die Museumsnacht in Balatonföldvár, Discos, Gulasch-, Gans-, Forellen-, Zander- und Letschofestivals. Informationen erteilen Ihnen die lokalen Tourinform-Büros.
  • Umland
    Das Umland des Balaton ist eine Natur- und Kulturlandschaft.
    - Der Nationalpark Balaton-Oberland mit u.a. seinen malerischen Dörfern und historischen Burgen.
    - Die alte Stadt der Königinnen Veszprém; quasi eine Reise durch den Barock.
    - Die Kleinstadt Sümeg mit ihrer majestätischen Burg und den beiden barocken Kirchen.
    - Die römische Villa in Balácapuszta.
    - Die Heilgrotte mit dem unterirdischen See in Tapolca.

    Ferienorte, Badeorte und Weinorte

    Auf nachfolgender interaktiver Karte sind die wichtigsten Ferien-, Bade- und Weinorte an den Ufern des Balaton und seinem Hinterland eingetragen. Wenn Sie näheres über einen Ort erfahren möchten, dann brauchen Sie nur auf den Namen des Orts zu klicken.

    Interaktive Karte mit Ferien-, Bade- und Weinorten am Balaton
    Interaktive Karte mit Städten und Orten am Balaton Ferienort; Begehbare Höhle und Afrika-Park Malerisch gelegener Weinort mit gefälligem Ortskern Auf einem Felskamm thronende historische Altstadt mit  vielen Kunstdenmälern. Ruhiger und überschaubarer Bade- und Ferienort. Auch FKK. Hunderte von Ferienhäusern, gepflegte Gastronomie, Weingärten, idyllische, schilfbestandene Uferabschnitte in harmonischer Abwechslung mit gepflegten Badestränden, ein neuer Segelboothafen. Bade- und Ferienort. Bade- und Ferienort mit sandigen Stränden und Reihen von Ferienhäusern. Zweitgrößter Jacht- und Schiffshafen . Einer der ältesten und größten Ferienorte am Balaton. Seit 1987 internationale Stadt des Weins und der Trauben. Bade- und Ferienort vor allem für Familien mit Kindern. Einziges Erlebnisbad am See.  Bade- und Ferienort mit dem Charme ungarischer Dörfer. Ruhiger Bade- und Ferienort. Volkstümlicher Ortskern; Museum und Denkmal des Dichter Arany János. Kleiner Badeort mit Schöne gotische Kirche und Schloss in Köröshegy. Schöne gotische Kirche und Schloss. Moderner, vergleichsweise ruhiger Ferien- und Badeort mit langem Rasenstrand. Ferienort von Siófok Naturbelassener Ferienort Ruhiger Ferienort Ruhiger Ferienort Gepflegter Badeort; ruhiger und idyllischer Strand. U.a. ganzjährig geöffnete Bobbahn. Ehemalige römische Villa. Ehemalige Propsteikirche zweier Stilrichtungen: Romanik und Barock. Reformierte Wehrkirche (romanisch, gotisch, barock) und barocke Pfarrkirche. Bade- und Ferienort mit 3 Stränden, die zu den besten am Plattensee zählen. Kleiner Badeort. Altdorf mit alten Bauernhäusern und Weinkellern.Beachtenswerte reformierte Kirche; Bekannter Weinort. Strandbad mit u.a. Riesenrutsche. Fährhafen von Szantod. Auch Autofähren! Fährhafen von Tihany. Auch Autofähren! Bade- und Ferienort. Bekanntester Kur- und Badeort am Balaton. Berühmte Strandpromenade, gepflegte Atmosphäre. Kinizsi-Burg mit gotischem Salomon-Turm; spätgotische , barockisierte Pfarrkirche. Hoch über dem See thronende barocke Abteikirche mit romanischer Krypta. Romantischer Ortskern mit Pfarrkirche, Wassermühle und  Natursteinkirche. Unter Denkmalschutz stehender Friedhof. Strandbad, Golfplatz . Pittoreskes Dorf mit drei Kirchen und drei Kirchenruinen. Schöner Ortskern mit alten Bauernhäusern und Weinkellern; gepflegtes Strandbad. Bekanntes Kinder- und Jugendzentrum. Malerische Umgebung (Weintal, Basaltkegel). Ferienort am Fuße des Öreg-Berges. Kleiner, gepflegter Bade- und Ferienort mit bezauberndem Hinterland. Pittoreskes Dorf ehemaliger Kleinadeliger mit mehreren Kurien und sehenswerter ev. Kirche. Moderner Ferienort direkt am Ufer des Sees. Kleiner Bade- und Ferienort. Vielseitige Wandermöglichkeiten. Weinkeller. Berühmt wegen seiner Weine und landschaftlichen Schönheiten. Auf einem Felsen thronende Burgruine; Dorf mit  vielen Sehenswürdigkeiten. Gepflegter und ruhiger Badeort in herrlicher Lage;  traditionelle Häuser, klassizistische Kirche. Großes Strandbad mit sandigem Ufer und Liegewiesen. Großes Srandbad; gute Wander- und Sportmöglichkeiten. Klassizitische Kirche. Malerischer See mit alter Mühle, mittelalterlicher Burgruine und Kirche; Theichgrotte. Eine der schönsten Barockkirchen Westungarns. Größte Stadt am Nordufer des Balaton.  Schoss Festetics, schöne Innenstadt und attraktiver Strand. Der größte natürliche Thermalwassersee Europas.

    Allgemein ist zu bemerken, dass das Südufer eigentlich eine endlose Reihe an Ferienorten darstellt; die namentlich getrennten Ortschaften grenzen meist nahtlos aneinander. Die Atmosphäre ist eher bunt, schrill und hektisch; Nachtschwärmer und Discoliebhaber kommen hier auf ihre Kosten. Ganz anders das Nordufer: hier liegen die Orte deutlich getrennt und sie verbreiten, neben einem Hauch des Südufers, eindeutig auch einen Hauch von gepflegtem Ambiente.

    Anreise

    Eine übersichtliche Darstellung, wie Sie mit dem Auto, Bus, Flugzeug oder Zug zu Ihrem Ziel am Balaton gelangen können, habe ich Ihnen auf einer separaten Internetseite Anreise zusammengestellt.

    Verkehrsanbindung, Nordufer

  • Auto
    Die Hauptstraße 71 verläuft entlang dem Nordufer:
    - Bei Keszthely besteht Anschluss über die Hauptstraße 76 mit Körmend und dort weiter die Landeshauptstraße 8 mit Rábafüzes/Heiligenkreuz an der ungarisch-österreichisch-burgenländischen Grenze.
    - Bei Balatonederics besteht Anschluss über die Hauptstraße 84 mit Sopron/Klingenbach an der ungarisch-österreichischen Grenze.
  • Eisenbahn
    Die Ortschaften ab Balatonkenese am östlichen Ufer des Plattensees bis Badacsony sind alle direkt von Székesfehérvár (aus Budapest muss man hier umsteigen) erreichbar. Nach Keszthely und anderen Ortschaften westlich von Badacsony, muss man in Tapolca umsteigen.
  • Linienbus
    Linienbusse verkehren von Budapest Népliget direkt oder mit 1x Umsteigen zu den meisten (manchmal muss man auch mehrmals umsteigen) Orten am Nordufer des Plattensees.

    Verkehrsanbindung, Südufer

  • Auto
    Die Landeshauptstraße 7 verläuft entlang dem Südufer:
    - Beim Rondell Ausfahrt Balatonszentgyörgy (etwa 3 km westlich von Balatonmáriafürdö) besteht Anschluss entweder über die Hauptstraße 76 mit Körmend und dort weiter die Landeshauptstraße 8 mit Rábafüzes/Heiligenkreuz an der ungarisch-österreichisch-burgenländischen Grenze oder über die Hauptstraße 71 Richtung Balatonfüred und bei Balatonederics über die Hauptstraße 84 mit Sopron/Klingenbach an der ungarisch-österreichischen Grenze.
  • Eisenbahn
    Die Ortschaften am südlichen Ufer des Plattensees sind alle direkt ab Székesfehérvár erreichbar. Von Budapest muss man in der Regel in Székesfehérvár umsteigen.
  • Linienbus
    Linienbusse verkehren von Budapest Népliget direkt oder mit 1x Umsteigen zu den meisten (manchmal muss man auch öfter umsteigen) Orten am Südufer des Plattensees.

    Schifffahrt

    Die Schifffahrt auf dem Balaton ist, seiner Größe angemessen, vielseitig. Hier verkehrt praktisch alles, was schwimmen kann; nur privat genutzte, benzin-/dieselbetriebene Motorboote sind nicht erlaubt.
  • Im kommerziellen Bereich verkehren Schiffe der Balaton Schiffahrt AG / Balatoni Hajószási Zrt. im Personenverkehr sowie z.B. für Rundfahrten, Veranstaltungen oder Catering. Die wichtigsten Routen der Personenschifffahrt sind in der obigen Karte eingetragen. Aber Vorsicht: nicht alle Routen werden das ganze Jahr bedient. Von November bis März ruht der Verkehr.
  • An der schmalsten Stelle des Balatons, zwischen Szántódi-rév auf der Südseite und Tihanyi-rév auf der Nordseite, kann man das ganze Jahr mit einer Autofähre übersetzen.

    Fähre zwischen Tihany und Szantód
    Blick auf Fährhafen Tihany am Balaton  Blick auf Fährhafen Szántod am Balaton

  • Schiffe für Veranstaltungen etc:
    - Promenadenschiffe (Ausflugschiffe)
    - Partyboote
    - Kinderschiffe
    - Sonnenuntergangstouren
    - Verschiedene Programmtouren (z.B. nach Badacsony mit Weinverkostung; Grillpartytour).

    Eingabehilfe

  • HRS - Ferienhäuser/Ferienwohnungen
    1. Auf die Schaltfläche Ferienhäuser klicken.
    2. Auf der neuen Seite bis Feld Wo soll es hingehen? / Bitte geben Sie einen Suchbegriff an! scrollen und dort "Plattensee Ungarn" eintragen.
    3. Durch Klicken auf die Schaltfläche Jetzt suchen Ihre Eingabe bestätigen.

    Zum Seitenanfang.

    Aktualisiert am 04.12.2016