Zauberhaftes Ungarn - Reise durch Ungarn, seine Kultur und Geschichte
Lage von Devecser in Ungarn
 

Ferienhäuser und Ferienwohnungen in Ungarn in großer Auswahl bei

in Bakonybél

oder Keszthely

(beide in Reichweite von Devecser).

Ferienhäuser und Ferienwohnungen auch bei



Europacamponline - die besten Campingplätze, die grösste Auswahlt!


Sie sind hier: Startseite > Hauptmenü > Geschichte&Kultur > Burgen&Schlösser > Devecser

Stätten der Geschichte und Kultur in Ungarn - Burgen & Schlösser

Das Schloss Esterházy in Devecser

- Devecser
- Das Schloss
- Verkehrsanbindung
- Sehenswertes & Freizeit

Anzeige:
Hotels, Pensionen, Apartments u.ä. in Veszprém (rund 40 km von Devecser entfernt)

Top-Angebote! Buchen Sie gleich hier bei meinen Partnern!
Klicken Sie auf ein Logo und sehen Sie sich die Angebote an.
Hinweis HRS.de: Deeplinking auf Veszprém ist momentan leider nicht möglich. Klicken Sie auf das Logo und tragen Sie auf der neuen Seite unter Reiseziel Veszprém ein.


     

Devecser

Die Kleinstadt Devecser (ca. 4500 Einwohner) liegt in der Region Mitteltransdanubien nördlich des Balaton. Hier liegt das ehemalige Burgschloss Esterházy.

Das Gebiet um Devecser wurde 1274 von König Ladislaus IV der Adelsfamilie Devercseri vermacht. Daraus leitet sich auch der Name der heutigen Stadt Devecser ab.

1882-84 weilte der Schriftsteller Géza Gárdonyi (1863-1922) als Lehrer in Devecser. In Erinnerung dieses Ereignisses ist die Gemeindeschule nach ihm benannt. Gárdonyi verfasste auch historische Romane; sein Hauptwerk Sterne von Eger ist Pflichtlektüre in ungarischen Schulen und auch in Deutschland bekannt.

Anfang Oktober 2010 machte Devecser Schlagzeilen in der internationalen Presse, als Teile seines Gebietes von Rotschlamm aus dem benachbarten Kolontár überflutet wurden. Mindestens acht Menschen kamen ums Leben, mehr als 100 wurden verletzt.

Das Schloss Esterházy

Der Grundstein des heutigen Schlosses wurde bereits im 15. Jahrhundert in Gestalt eines Herrenhauses gelegt. 1526, in Folge der Niederlage der Ungarn gegen die Türken bei Mohács, wurde das Herrenhaus vorsorglich in ein festungsartiges Burgschloss erweitert. Um 1630 ging es in den Besitz der Esterházy über. Sie veranlassten zwei Umbauten: 1790 (barock) und 1890 (im Stil der Neorenaissance). Das Schloss liegt in einem unter Naturschutz stehenden Park.

Verkehrsanbindung

Devecser liegt an der Landeshauptstraße 8 zwischen der burgenländisch-österreichischen Grenze bei Rábafüzes / Heiligenkreuz und der Anschlussstelle an die Autobahn M7 bzw. die Landeshauptstraße 7 bei Székesfehérvár. Devecser liegt auch an der Eisenbahnstrecke zwischen Budapest und Szombathely. Linienbusse verkehren mit günstigen Verbindungen nach u.a. Veszprém und Zielen am Nordufer des Balaton.

Sehenswertes und Freizeitgestaltung in und um Devecser

  • Devecser:
    - römisch-katholische Kirche Páduai Szent Antal, erbaut 1759–1762 (barock)
    - ehem. Gemeindeschule (1881)
    - Anglersee Széki tó
    - Der Somló-Berg (Ausflugsgebiet und Weinregion).
  • Der größte Binnensee Mitteleuropas, der Balaton / Plattensee: nicht nur Badeparadies, sondern auch Kultur, Sport, Wandern, Radfahren, Kur&Wellness u.v.m.
  • Das Dorfzentrum mit 43 alten, sorgfältig restaurierten Bauernhäusern des Bakonywaldes sowie der Kalvarienberg in Magyarpolány (12 km).
  • Die 'Stadt der Kirchen' Pápa (ca. 25 km) mit ihrer Großkirche, ihrem Kollegium und Schloss Esterházy.
  • Die über fünf Hügel sich erstreckende Stadt Veszprém (ca. 40 km) mit ihren annähernd 200 historischen Denkmälern gilt als eine der am schönsten gelegenen Städte Ungarns,
  • Ungarns älteste und lange Zeit bedeutendste Königstadt Székesfehérvár (ca. 75 km). Schöne und sehenswerte Innenstadt (Spätbarock und Zopfstil).
  • Die weltberühmte Porzellanmanufaktur mit Museum in Herend (ca. 25 km).
  • Die hoch auf einem Hügel thronende, größte Burgruine Westungarns in Sümeg (ca. 20 km) und das am Fuße des Burgbergs gelegene gleichnamige Städtchen mit sehenswerter Architektur, u.a. der Pfarrkirche mit dem schönsten spätbarocken Freskenzyklus Ungarns.

    Zum Seitenanfang.

    Aktualisiert am 17.10.2016