Zauberhaftes Ungarn - Reise durch Ungarn, seine Kultur und Geschichte
Lage von Hollóháza in Ungarn
 

Ferienhäuser und Ferienwohnungen in Ungarn in großer Auswahl bei

in Tokaj

oder Tornaszentandrás

(beide in Reichweite von Hollóháza).

Ferienhäuser und Ferienwohnungen auch bei



Europacamponline - die besten Campingplätze, die grösste Auswahlt!


Sie sind hier: Startseite > Hauptmenü > Geschichte&Kultur > Museen > Hollóháza

Wichtiger Hinweis!

Diese Webseite ist auf die Adresse
http://www.zauberhaftes-ungarn.de/geschichte-kultur/hollohaza.htm umgezogen.
Sie werden nach 15 Sekunden automatisch weitergeleitet.

Stätten der Geschichte und Kultur in Ungarn - Museen

Die Porzellanmanufaktur mit Museum in Hollóháza

- Hollóháza
- Verkehrsanbindung
- Manufaktur und Museum
- Sehenswertes & Freizeit

Anzeige:
Hotels, Pensionen, Apartments u.ä. in Sátoraljaújhely (etwa 30 km von Hollóháza entfernt)

Top-Angebote! Buchen Sie gleich hier bei meinen Partnern!
Klicken Sie auf ein Logo und sehen Sie sich die Angebote an.
Hinweis HRS.de: Deeplinking auf Sátoraljaújhely ist momentan leider nicht möglich. Klicken Sie auf das Logo und tragen Sie auf der neuen Seite unter Reiseziel Sátoraljaújhely ein.


 

Hollóháza

Die Gemeinde Hollóháza (ca. 850 Einwohner) liegt in nördlichen Zipfel der Region Nordungarn unweit der Grenze zur Slowakei. Bekannt ist sie für ihre Porzellanmanufaktur mit Museum.

Verkehrsanbindung

Hollóháza liegt abseits der großen Verkehrswege. Man orientiert sich mit dem Auto entweder an Sátoraljaújhely oder an der Landeshauptstraße 3 zwischen Miskolc und der Grenze zur Slowakei.
  • Sátoraljaújhely: von hier fährt man auf der kleinen Landesstraße Richtung Pálháza. Dort biegt man rechts ab Richtung Hollóháza.
  • Landeshauptstraße 3: von Miskolc fährt man Richtung Grenze zur Slowakei bis Hidasnémeti. Hier biegt man rechts ab auf die Landesstraße nach Gönc. Kurz vor Gönc fährt man links ab Richtung Abaujvár und von dort weiter über Kéked nach Hollóháza.

    Manufaktur und Museum

    Die Geschichte der Porzellanmanufaktur geht in das Jahr 1777 zurück. Damals wurde allerdings nicht Porzellan, sondern Glas hergestellt. Mit der Herstellung von Porzellan für industrielle Zwecke wurde 1831 begonnen. 1957 wurde die Produktion komplett auf Haushaltsporzellan, Tischwaren und Dekorationsartikel umgestellt. Das breite Sortiment bewegt sich in der mittleren Preisklasse.
    Heute ist die Firma in Hollóháza die nach den Manufakturen in Herend und Zsolnay in Pécs drittgrößte Porzellanmanufaktur in Ungarn.

    Sehenswertes in der Umgebung

  • Die majestätische Burgruine Füzér (10 km).
  • Das mittelalterliche Kastell von Kéked (8 km).
  • Die Reformierte Kirche in Abaújvár (11 km).
  • Die alte Bergbausiedlung Telkibánya (ca. 15 km).
  • Die Waldschmalspurbahn zwischen Pálháza und Rostalló
  • Das Zemplén-Gebirge: wunderschön zum Wandern; zahlreiche Weinorte (im Südosten) und Burgen (im Nordwesten).
  • Tokaj (ca. 90 km): Weinort und berühmte Weingegend.
  • Hercegkút (ca. 45 km): Die in Berg gehauenen Weinkeller.
  • Tolcsva (ca. 55 km): Die griechisch-katholische Kirche mit sehenswerter Ikonostase.
  • Szerencs (ca. 80 km): Rákóczi-Burg und spätgotische Reformierte Kirche.
  • Miskolc (ca. 120 km): Drittgrößte Stadt Ungarns; Stadtzentrum: Rathaus, Haus Rákóczi (städt. Galerie), Museen, Selmecer Gedenkbibliothek der Universität, sehenswerte Sakralbauten (Minoritenkloster und -kirche; griechisch-orthodoxe Kirche). Umgebung: Burg Diósgyör; gotische Kirche mit hölzernem Glockenturm am Avas-Berg; Kurort Lillafüred (Schlosshotel, Tropfsteinhöhle, Schmalspurbahn u.a.); Miskolctapolca: Strandbad und Thermalwasserhöhle.
  • Pácin (ca. 50 km): Eindrucksvolles Burgschloss im Stil der Spätrenaissance. Auf dem Weg dorthin Karcsa (ca. 45 km): Eine der originellsten romanischen Kirchen Ungarns.
  • Sárospatak (ca. 40 km): Geschichtsträchtige Kleinstadt mit ihrem großartigen Burgschloss Rákóczi; außerdem gotische Pfarrkirche und weitere Sehenswürdigkeiten.
  • Die Kirchen in Sátoraljaújhely (ca. 30 km).

    Zum Seitenanfang.

    Aktualisiert am 17.10.2016