Zauberhaftes Ungarn - Reise durch Ungarn, seine Kultur und Geschichte
Lage von Kiskörös in Ungarn
 

Ferienhäuser und Ferienwohnungen in Ungarn in großer Auswahl bei

in Csongrád

oder Ráckeve

(beide in Reichweite von Kiskörös).

Ferienhäuser und Ferienwohnungen auch bei



Europacamponline - die besten Campingplätze, die grösste Auswahlt!


Sie sind hier: Startseite > Hauptmenü > Geschichte&Kultur > Museen > Kiskörös

Stätten der Geschichte und Kultur in Ungarn - Museen

Das Petöfi-Gedenkmuseum in Kiskörös

- Kiskörös
- Verkehrsanbindung
- Museum
- Sehenswertes & Freizeit

Kiskörös

Der Weinort Kiskörös (14 000 Einwohner) liegt rund 110 km südlich von Budapest in der als Kleinkumanien (Kiskunság) bezeichneten historischen Landschaft der Südlichen Großen Tiefebene. Hier erblickte am 1. Januar 1823 der große ungarische Lyriker und Nationalheld Sándor Petöfi das Licht der Welt. Sein Geburtshaus ist heute Museum. Allein der Besuch dieses Museums ist einen Abstecher nach Kiskörös wert. Wer die ungarische Seele wirklich kennen lernen will tut gut daran, Petöfi zu lesen.
Kurze Geschichte
Die Gegend um Kiskörös ist seit der Eisenzeit besiedelt. 1398 wird der Ort erstmals urkundlich erwähnt. Im 16. und 17. Jahrhundert war Kiskörös von den Türken besetzt. Nach dem Abzug der Türken siedelten 700 slowakische Bauern in der Gegend. Der wirtschaftliche Aufschwung begann erst nach Ende des 2. Weltkriegs mit der auf Weinbau und Obstanbau ausgerichteten landwirtschaftlichen Produktion.

Hotels, Pensionen, Apartments u.ä. in Kecskemét (etwa 50 km von Kiskörös entfernt)

Top-Angebote! Buchen Sie gleich hier bei meinen Partnern!
Klicken Sie auf ein Logo und sehen Sie sich die Angebote an.
Hinweis HRS.de: Deeplinking auf Kecskemét ist momentan leider nicht möglich. Klicken Sie auf das Logo und tragen Sie auf der neuen Seite unter Reiseziel Kecskemét ein.

     

Verkehrsanbindung

  • Mit dem Auto
    - Aus Budapest und aus den Regionen östlich der Donau: Hauptstraße 71 ab Autobahn M7-Anschlussstelle Lepsény/Balatonvilágos bzw. Landeshauptstraße 7 bei Lepsény bzw. die "Verlängerung" der Hauptstraße 71 , die Hauptstraßen 64 aus Simontornya und ab / bis dort die Hauptstraße 61 aus /nach Dunaföldvár, weitergeführt als Hauptstraße 51 von / nach Kecskemét.
    - Aus Westtransdanubien: Hauptstraße 75 aus Lenti an der slowenischen Grenze bzw. Hauptstraße 76 aus Körmend- Zalaegerszeg (in Körmend Anschluss über die Landeshauptstraße 8 mit Rábafüzes an der österreichischen Grenze bzw. der Hauptstraße 86 mit Szombathely und ab dort der Hauptstraße 87 mit Köszeg.
    - Aus Südtransdanubien: Hauptstraße 71 von /nach Balatonszentgyörgy und dort entweder die Hauptstraße 68 nach Barcs an der kroatischen Grenze oder - ab Böhönye - die Hauptstraße 61 bis Kaposvár und von dort weiter Hauptstraße 66 bis Pécs.
  • Mit dem Linienbus
    Direktverbindungen gibt es u.a. mit Budapest-Népliget, Szombathely, Pécs, Györ und Sopron.
  • Mit der Eisenbahn
    Direktverbindungen werden angeboten von/nach Budapest Südbahnhof. Bei anderen Fernzielen muss man in der Regel umsteigen.

    Petöfi Geburtshaus und Gedenkmuseum

    Der Dichter Sándor Petöfi wurde am 1. Januar 1823 als Sohn eines serbischen Fleischers und seiner slowakischen Frau in Kiskörös geboren. Er wurde nur 26 Jahre alt, war aber trotzdem einer der beliebtesten Poeten Ungarns. Schon zu Lebzeiten war er eine Legende anhand seines Wirkens als Dichter und Revolutionär. Er war eine der führenden Persönlichkeiten der ungarischen Revolution am 15. März 1848 und er fiel im Freiheitskampf gegen die Habsburger. Sein Geburtshaus in der Ortsmitte ist heute Museum (Petöfi Szülöház és Emlékmúzeum) und eine vielbesuchte Gedenkstätte. Das authentisch eingerichtete Museum gibt mit seinen Exponaten einen Einblick in das Leben und Schaffen des Dichters, dessen Werke in zahlreiche Sprachen übertragen wurden. Im als Skulpturenpark eingerichteten Innenhof stehen die Büsten seiner Übersetzer.

    Petöfi-Geburtshaus in Kiskörös
    Kiskörös: Petöfi-Geburtshaus; Stirnseite    Kiskörös: Petöfi-Geburtshaus; Längsseite

    Petöfi-Geburtshaus in Kiskörös: Skulpturenpark mit Büsten seiner Übersetzer
    Kiskörös: Petöfi-Geburtshaus; Hof mit Büsten der Übersetzer


    Bestandteil des Museums ist auch das Slowakische Landschaftshaus. Hier werden die Lebensweisen sowie Trachten und Kulturtraditionen der anfangs des 18. Jahrhunderts nach Kiskörös umgesiedelten Slowaken vorgestellt.

    Öffnungszeiten:
    Petöfi Geburtshaus und Gedenkmuseum: Dienstag - Sonntag zwischen 9 und 17 Uhr; montags geschlossen
    Slowakisches Landschaftshaus: Dienstag - Sonntag zwischen 9 und 12 Uhr bzw. 13 und 16 Uhr; montags geschlossen.

    Sehenswertes und Freizeit im Umkreis von Kiskörös

  • Szekszárd (ca. 60 km; Fähre bei Gerjen): Schöne Stadt mit sehenswerten Gebäuden und Museen. Zentrum der Region Sárköz mit ihrer Volkskunst; berühmte Weinregion. LB (1x U).
  • Kalocsa (ca. 30 km): Liebenswerte historische Kleinstadt - ehemals Erzbistum - mit u.a. tausendjährigem Dom und Bischöflichem Palais; Zentrum der Gewürzpaprika und der ungarischen Volkskunst. LB (direkt).
  • Kecskemét (ca. 50 km): Kulturelle 'Gartenstadt' in landwirtschaftlich reizvoller Umgebung. Besonders reich an prächtigen Bauten im ungarischen Jugendstil aber auch eindrucksvollen Vertretern anderer Stilrichtungen. LB (direkt).
  • Kiskunhalas (ca. 30 km): u.a. das János-Thorma-Museum mit seiner Volkskundeabteilung (Halaser Klöppelspitzen; Ausstellung auch im 'Spitzenhaus' im Ort). LB (direkt).
  • Hajós (ca. 35 km): Das vor 250 Jahren von deutschen Siedlern errichtete Winzerdorf aus 1200 Kelterhäusern ist eine architektonische Kuriosität in Europa. LB (direkt bzw. 1x U).
  • Baja (ca. 60 km): touristische Stadt mit sehenswerter Architektur und attraktivem Freizeitangebot. LB (direkt).
  • Der Nationalpark Donau-Drau mit dem Gemencer Wald.
  • Der Nationalpark Kleinkumanien mit seinen Salz- und Sandsteppen, Salzseen, Sümpfen und Mooren. Bewirtschaftete Einzelgehöfte, Steppentierhaltung und landwirtschaftliche Kultur; Bugac-Puszta.
    LB=Verbindung mit Linienbus.

    Zum Seitenanfang.

    Aktualisiert am 18.10.2016