Zauberhaftes Ungarn - Reise durch Ungarn, seine Kultur und Geschichte
Lage von Parádfürdö in Ungarn
 

Ferienhäuser und Ferienwohnungen in Ungarn in großer Auswahl bei

in Egerszalók

oder Verpelét

(beide in Reichweite von Parádfürdö).

Ferienhäuser und Ferienwohnungen auch bei



Europacamponline - die besten Campingplätze, die grösste Auswahlt!


Sie sind hier: Startseite > Hauptmenü > Geschichte&Kultur > Museen > Parádfürdö

Stätten der Geschichte und Kultur in Ungarn - Museen

Das Kutschenmuseum in Parádfürdö

- Parádfürdö
- Verkehrsanbindung
- Museum
- Sehenswertes & Freizeit

Anzeige:
Hotels, Pensionen, Apartments u.ä. in Eger (rund 30 km von Parádfürdö entfernt)

Top-Angebote! Buchen Sie gleich hier bei meinen Partnern!
Klicken Sie auf ein Logo und sehen Sie sich die Angebote an.
Hinweis HRS.de: Deeplinking auf Eger ist momentan leider nicht möglich. Klicken Sie auf das Logo und tragen Sie auf der neuen Seite unter Reiseziel Eger Ungarn ein.


      

Parádfürdö

Die Dörfer Parád und Parádfürdö (zusammen rund 2200 Einwohner) liegen rund 30 km westlich von Eger in der Region Nordungarn. Sie gehen fließend ineinander über und bilden eine langgezogene Ortschaft.

Verkehrsanbindung

Parádfürdö liegt an der landschaftlich reizvollen Hauptstraße 24 durch das Mátragebirge zwischen Eger und Gyöngyös. An das Schienennetz ist es nicht angeschlossen. Linienbusse verkehren direkt nach Eger und Gyöngyös (in beiden Städten Anschluss an den Fernverkehr) und in die umliegenden Städte / Ortschaften des Mátragebirges.

Kutschenmuseum

Das in einem roten Marmorbau, dem Cifra Istálló (Prunkstall), untergebrachte Kutschenmuseum (Kocsimúzeum) zählt mit seinen Exponaten zweifelsohne zu den sehenswertesten kleinen Museen Ungarns. Auf dem Gelände können außerdem Pferde für Ausritte gemietet werden.

Sehenswertes und Freizeit im Umkreis von Parádfürdö

  • Der Urlaubsort Mátrafüred: Ausgangspunkt für Wandertouren durchs Mátragebirge und für die Schmalspurbahn nach Gyöngyös.
  • Mátraháza: wunderschön gelegenes Bergdorf; idealer Ausgangspunkt für Wanderungen und Bergtouren.
  • Kékestetö: am höchsten Berg des Mátragebirges. Neunstöckiger Fernsehturm mit herrlichem Rundblick auf das Mátragebirge.

    Kékestetö: Fernsehturm (li) und Ausblick (re)
    Kékestetö, Fernsehturm  Kékestetö

  • Gyöngyös (ca. 30 km): Schmuckes Städtchen mit sehenswerten Museum und vielen Kirchen am Fuße des Mátragebirges. LB (direkt).
  • Die schönste Barockstadt Ungarns, Eger (ca. 30 km), eingebettet in die reizvollen Gebirgslandschaften der Mátra und Bükk (siehe auch Nationalpark Bükk weiter unten); Weingegend: die Heimat des berühmten Rotweins Erlauer Stierblut (Egri Bikavér), LB (direkt). Auf dem Weg dorthin:
    - das ehemalige Straf- und Zwangsarbeitslager (1950-53) in Recsk (6 km).
    - Sirok (ca. 15 km): Mächtige Burgruine.
  • Die romanische Dorfkirche in Tarnaszentmária (18 km) - eine der ältesten, noch fungierenden Kirchen Ungarns. LB (1x U).
  • Die frühromanische Dorfkirche mit ihrer Krypta (um 1040) mit wertvollen Fresken in Feldebrö (25 km), LB (1x U).
  • Pétervására (ca. 30 km): Spätbarockes, mit Fresken geschmücktes und einzigartigen Möbeln ausgestattetes Schloss mit bekanntem Restaurant und Schlosspark; katholische Kirche (das erste Gebäude im romantisch-gotisierenden Stil in Ungarn). LB (1x U).
  • Egerszalók (ca. 30 km): Berühmtes Thermalbad. LB (1x U).
  • Nationalpark Bükk: Das durchschnittlich höchste Gebirge Ungarns, vorwiegend bewaldet, mit traumhaften Möglichkeiten zum Wandern und Radfahren. Begehbare Höhlen, kleine, versteckte Dörfer.
  • Mezökövesd (ca. 55 km): Zentrum der Volksgruppe der Matyó, bekannt für ihre Volkskunst, vor allem ihre Stickereien. LB (1x U).
  • Hatvan (ca. 50 km): Spätbarockes Schloss Grassalkovich. LB (1x U).

    Zum Seitenanfang.

    Aktualisiert am 18.10.2016