Zauberhaftes Ungarn - Reise durch Ungarn, seine Kultur und Geschichte
Lage von Salgóbánya in Ungarn
 

Ferienhäuser und Ferienwohnungen in Ungarn in großer Auswahl bei

in Budapest

(in Reichweite von Salgóbánya).

Ferienhäuser und Ferienwohnungen auch bei



Europacamponline - die besten Campingplätze, die grösste Auswahlt!


Sie sind hier: Startseite > Hauptmenü > Geschichte&Kultur > Burgen&Schlösser > Salgóbánya

Wichtiger Hinweis!

Diese Webseite ist unter Aussparung der Ebene Hauptmenü auf die Adresse
http://www.zauberhaftes-ungarn.de/geschichte-kultur/salgobanya.htm umgezogen.
Sie werden nach 15 Sekunden automatisch weitergeleitet.

Stätten der Geschichte und Kultur in Ungarn - Burgen & Schlösser

Wappen von SalgótarjánDie Burg Salgó bei Salgóbánya

- Salgóbánya
- Die Burg
- Verkehrsanbindung
- Sehenswertes & Freizeit
- Unterkunft

Salgóbánya

Die Ortschaft Salgóbánya (ca. 450 Einwohner) liegt im Medves-Gebirge im nördlichsten Zipfel der Region Nordungarn, unweit der Grenze zur Slowakei, und 8 km vom Ortskern in Salgótarján entfernt. Bekannt ist sie für seine Burg.

Die Burg Salgó

Die Burg thront malerisch 623 hoch auf einem Felsen. Erbaut im 13. Jahrhundert, erlangte sie nach der Eroberung Óbudas 1541 durch die Türken Bedeutung als Grenzfestung. 1564 wurde sie von den Türken jedoch eingenommen. Nach deren Abzug aus Ungarn 1686 verlor sie ihre militärische Bedeutung und zerfiel allmählich. Heute stehen nur noch der Innenhof, der Bergfried und einige Festungsmauern. Wer den Aufstieg zur Ruine auf sich nimmt, wird aber durch den zauberhaften Rundblick auf die Gegend für seine Mühen reichlich belohnt.

Verkehrsanbindung

Salgóbánya liegt 8 km nördlich vom Stadtzentrum in Salgótarján. Diese Stadt wiederum liegt an der Landeshauptstraße 21 von/nach Hatvan an der Autobahn M3 bzw. der Landeshauptstraße 3 zwischen Budapest und Nyíregyháza bzw. Miskolc.

Sehenswertes und Freizeitgestaltung in der Umgebung

  • Salgótarján (8 km): Bergbaumuseum.
  • Balassagyarmat (ca. 55 km): Zentrum der Volksgruppe der Palóczen mit u.a. Palóczen-Museum. Auf dem Weg dorthin:
    - Hollókö (ca. 50 km): Dorf mit traditioneller Architektur und Palóczen-Brauchtum. UNESCO-Weltkulturerbe 1987. Burg Hollókö.
    - Szécsény (ca. 35 km): Geschichtsträchtiges Städtchen mit Burgschloss, sehenswerten Bauten und Museen.
  • Eger (ca. 70 km): Bezaubernde Barockstadt mit großartiger, geschichtsträchtiger Burg. Berühmte Weingegend mit mediterranem Flair. Auf dem Weg dorthin Pétervására (ca. 40 km): Spätbarockes, mit Fresken geschmücktes und einzigartigen Möbeln ausgestattetes Schloss mit bekanntem Restaurant und Schlosspark; katholische Kirche (das erste Gebäude im romantisch-gotisierenden Stil in Ungarn).
  • Egerszalók (ca. 75 km): Berühmtes Thermalbad.
  • Hatvan (ca. 60 km): Spätbarockes Schloss Grassalkovich. Auf dem Weg dorthin:
    - Mátraverebély (ca. 20 km): beeindruckende romanisch-gotische Liebfrauenkirche.
    - Pásztó (ca. 35 km): Klosterruine (ehemalige Zisterzienserabtei) und barockes Klostergebäude (heute Dorfmuseum); St. Laurentius-Pfarrkirche (13. Jahrhundert), barockisiert mit romanischen und gotischen Teilen; gotisches Schulmeisterhaus (15. Jh.).
  • Gyöngyös (ca. 65 km): Schmuckes Städtchen mit sehenswerten Museum und vielen Kirchen am Fuße des Mátragebirges. Auf dem Weg dorthin Parádfürdö (ca. 50 km): u.a. Kutschenmuseum (unbedingt anschauen!) und einer der ältesten Kurorte Ungarns mit Heil- und Freibad.
  • Budapest (ca. 110 km): Ungarische Hauptstadt und Donaumetropole; Thermalbäder, Museen, Prachtstraßen, prachtvolle Architektur, Caféhaus-Kultur, historisches Burgviertel u.v.m.
    Auf dem Weg dorthin: Gödöllö (ca. 85 km): Größtes Barockschloss Ungarns; Lieblingsschloss der Kaiserin Elisabeth ("Sisi").
  • Angeln: Die Angelgewässer in Maconka (ca. 20 km), Mátraterenye (ca. 25 km) und Mátraszele (ca. 20 km).

    Unterkunft
    Klicken Sie oben in der grünen Menüleiste auf "Hotels" oder "Ferienhäuser".

    Zum Seitenanfang.

    Aktualisiert am 18.10.2016