Zauberhaftes Ungarn - Reise durch Ungarn, seine Kultur und Geschichte
Lage von Salgótarján in Ungarn
 

Ferienhäuser und Ferienwohnungen in Ungarn in großer Auswahl bei

in Budapest

(in Reichweite von Salgótarján).

Ferienhäuser und Ferienwohnungen auch bei



Europacamponline - die besten Campingplätze, die grösste Auswahlt!


Sie sind hier: Startseite > Hauptmenü > Geschichte&Kultur > Museen > Salgótarján

Stätten der Geschichte und Kultur in Ungarn - Museen

Die Museen in Salgótarján

- Salgótarján
- Verkehrsanbindung
- Museen
- Sehenswertes & Freizeit
- Unterkunft

Salgótarján

Salgótarján ist eine Industriestadt (ca. 38 000 Einwohner) in der Region Nordungarn Nahe der Grenze zur Slowakei.

Verkehrsanbindung

Salgótarján liegt an der Hauptstraße 21 von/nach Hatvan (dort Anbindung an die Autobahn M3 bzw. die Landeshauptstraße 3 zwischen Budapest und Nyíregyháza bzw. Budapest und Miskolc) und der Hauptstraße 22 von /nach Rétság (dort Anbindung an die Landeshauptstraße 2 zwischen Budapest und der Grenze zur Slowakei).

Museen

  • Unterirdisches Bergbau Museum
    Das Museum ist das einzige seiner Art in Ungarn. Es beherbergt alte geologische Karten, geologische Sammlungen und Uniformen. Auf der anderen Straßenseite kann eine Schaumine besichtigt werden.
  • Historisches Museum von Nógrád (Nógrádi Történeti Múzeum)
    Die Ausstellung berichtet über die Geschichte von Salgótarján und Umgebung.

    Sehenswertes und Freizeit im Umkreis von Salgótarján

  • Die mittelalterliche Burg Salgó in Salgóbánya (8 km).
  • Balassagyarmat (ca. 45 km): Zentrum der Volksgruppe der Palóczen mit u.a. Palóczen-Museum. Auf dem Weg dorthin:
    - Hollókö (ca. 40 km): Dorf mit traditioneller Architektur und Palóczen-Brauchtum. UNESCO-Weltkulturerbe 1987. Burg Hollókö.
    - Szécsény (ca. 25 km): Geschichtsträchtiges Städtchen mit Burgschloss, sehenswerten Bauten und Museen.
  • Eger (ca. 60 km): Bezaubernde Barockstadt mit großartiger, geschichtsträchtiger Burg. Berühmte Weingegend mit mediterranem Flair. Auf dem Weg dorthin Pétervására (ca. 30 km): Spätbarockes, mit Fresken geschmücktes und einzigartigen Möbeln ausgestattetes Schloss mit bekanntem Restaurant und Schlosspark; katholische Kirche (das erste Gebäude im romantisch-gotisierenden Stil in Ungarn).
  • Egerszalók (ca. 65 km): Berühmtes Thermalbad.
  • Hatvan (ca. 50 km): Spätbarockes Schloss Grassalkovich. Auf dem Weg dorthin:
    - Mátraverebély (ca. 10 km): beeindruckende romanisch-gotische Liebfrauenkirche.
    - Pásztó (ca. 25 km): Klosterruine (ehemalige Zisterzienserabtei) und barockes Klostergebäude (heute Dorfmuseum); St. Laurentius-Pfarrkirche (13. Jahrhundert), barockisiert mit romanischen und gotischen Teilen; gotisches Schulmeisterhaus (15. Jh.).
  • Gyöngyös (ca. 55 km): Schmuckes Städtchen mit sehenswerten Museum und vielen Kirchen am Fuße des Mátragebirges. Auf dem Weg dorthin:
    - Gyöngyöspata (ca. 40 km): spätgotische Liebfrauenkirche mit außergewöhnlichem Hochaltar, einem prächtigem Schnitzwerk (um 1650)
    - Parádfürdö (ca. 40 km): u.a. Kutschenmuseum (unbedingt anschauen!) und einer der ältesten Kurorte Ungarns mit Heil- und Freibad.
  • Budapest (ca. 100 km): Ungarische Hauptstadt und Donaumetropole; Thermalbäder, Museen, Prachtstraßen, prachtvolle Architektur, Caféhaus-Kultur, historisches Burgviertel u.v.m.
    Auf dem Weg dorthin: Gödöllö (ca. 75 km): Größtes Barockschloss Ungarns; Lieblingsschloss der Kaiserin Elisabeth ("Sisi").
  • Angeln: Die Angelgewässer in Maconka (ca. 10 km), Mátraterenye (ca. 15 km) und Mátraszele (ca. 10 km).

    Unterkunft
    Klicken Sie oben in der grünen Menüleiste auf "Hotels" oder "Ferienhäuser".

    Zum Seitenanfang.

    Aktualisiert am 18.10.2016