Zauberhaftes Ungarn - Reise durch Ungarn, seine Kultur und Geschichte
Lage von Székkutas in Ungarn
 

Ferienhäuser und Ferienwohnungen in Ungarn in großer Auswahl bei

in Orosháza

bzw. Cserkeszölö

oder Csongrád

(alle in Reichweite von Székkutas).

Ferienhäuser und Ferienwohnungen auch bei



Europacamponline - die besten Campingplätze, die grösste Auswahlt!


Sie sind hier: Startseite > Hauptmenü > Geschichte&Kultur > Museen > Székkutas

Stätten der Geschichte und Kultur in Ungarn - Museen

Székkutas - Die Hauptstadt der Piroschka

- Székkutas
- Hotels etc.
- Verkehrsanbindung
- Sehenswürdigkeiten
- Sehenswertes & Freizeit in der Umgebung

Székkutas

Die Gemeinde Székkutas (ca. 2300 Einwohner) liegt im Osten der Südlichen Großen Tiefebene zwischen Hódmezövásárhely und Orosháza. Vor allem für das deutschsprachige Publikum dürfte sie, dank dem Roman von Hugo Hartung und gleichnamigem Film
Ich denke oft an Piroschka unter dem Fantasienamen Hódmezövásárhelykutasipuszta ein Begriff - und sollte sie die Heimat der Piroschka - sein. Székkutas hieß damals Hódmezövásárhely-Kutaspuszta und war ein Stadtteil von Hódmezövásárhely. Erst am 1. Januar 1950 wurde es unter dem Namen Vásárhelykutas eine eigenständige Gemeinde. Wenig später erhielt die Gemeinde ihren heutigen Namen Székkutas.
Die Schätze von Székkutas sind seine Heilkräuter und das Naturschutzgebiet. Die Heilkräuter werden im hier ansässigen Herbariumbetrieb jährlich zu mehr als 4 Millionen Packungen Filtertee verarbeitet. Das Naturschutzgebiet beherbergt u.a. das auch europaweit bedeutende Vogelreservat des Kardoskúter Weißen Sees.

Hotels, Pensionen, Apartments u.ä. in Hódmezövásárhely (rund 20 km von Székkutas entfernt)

Top-Angebote! Buchen Sie gleich hier bei meinen Partnern!
Klicken Sie auf ein Logo und sehen Sie sich die Angebote an.
Hinweis HRS.de: Deeplinking auf Hódmezövásárhely ist momentan leider nicht möglich. Klicken Sie auf das Logo und tragen Sie auf der neuen Seite unter Reiseziel Hódmezövásárhely ein.

   

Verkehrsanbindung

Székkutas liegt an der Hauptstraße 47 zwischen Szeged und Debrecen bzw. an der Eisenbahn (Personenzugverkehr)- und Linienbusstrecke zwischen Békéscsaba und Szeged.

Sehenswürdigkeiten

  • Hugo Hartung
    Székkutas ist laut der eigenen - übrigens sehr adretten, deutschsprachigen Informationsbroschüre - die Hauptstadt von Piroschka. In den 20er Jahren des vergangenen Jahrhunderts verbrachte ein deutscher Student namens Hugo Hartung hier einen Sommer und er schrieb später ein einfühlsames und humoristisches Buch über seine Erlebnisse in diesem Dorf. Das Buch nannte er Ich denke oft an Piroschka. In den 50er Jahren wurde es unter dem gleichen Namen verfilmt. Das Buch und der Film machten nicht nur Székkutas in deutschsprachigen Kreisen berühmt. Man darf mit Fug behaupten, dass beide die noch heute herrschende romantische Vorstellung über Ungarn geprägt haben und über diesen Mechanismus maßgeblich dazu beigetragen haben, die Augen deutschsprachiger Besucher für Ungarn zu öffnen. Allein der Fantasiename, den Hartung dem Ort seines Sommerabenteuers gab, ist genial und voller romantischer Vorurteile über Ungarn zugleich: Hódmezövásárhelykutasipuszta - Székkutas hieß damals Hódmezövásárhely-Kutaspuszta und war ein Stadtteil von Hódmezövásárhely.
    Für seine Verdienste um Székkutas wurde Hugo Hartung 2009 im Zentrum des Ortes mit einer Büste geehrt.

    Hugo Hartung Büste
    Székkutas: Hugo Hartung Büste

  • Tájház / Dorfmuseum
    Im Dorfmuseum, einem alten, schilfbedecktem Haus in der Attila József utca 12, ist neben volkskundlichen und ortsgeschichtlichen Materialien eine Ausstellung über Hugo Hartung untergebracht.

    Das Dorfmuseum in Székkutas
    Székkutas: Dorfmuseum

    Székkutas: Dorfmuseum; Ausstellungsraum
    Székkutas: Dorfmuseum; Ausstellungsraum  Székkutas: Dorfmuseum; Ausstellungsraum

  • Bahnhofsgebäude
    Das Bahnhofsgebäude, in dem der Bahnhofsvorsteher István Rácz mit seiner Frau Etelka und Tochter Piroschka lebte, steht auch heute noch in Székkutas und ist auch noch in Betrieb (Bahnlinie Békéscsaba-Szeged).

    Székkutas, Bahnhofsgebäude
    Székkutas, Bahnhofsgebäude  Székkutas, Bahnhofsgebäude
  • Piroschka Windmühle
    Neben der Bahnlinie, ca. 750 m vom Bahnhof entfernt in Richtung Orosháza, liegt die Piroschka-Windmühle.
    Hinweis:Der Bahnhof liegt südlich der Hauptstraße (Schild Vasútállomás folgen)

    Bahnlinie bei Székkutas (li) und Piroschka-Windmühle (re)
    Székkutas: Bahnlinie  Székkutas: Piroschka-Windmühle

  • "Hugo Hartung Haus"
    Das ehem. Haus des Arztes von Csiky, bei dem Hugo Hartung im Sommer 1922 wohnte, steht noch heute rund einen Kilometer westlich des Bahnhofs von Székkutas in der Erkel Ferenc utca 30. An diese Gegebenheit erinnert eine kleine Gedenktafel an der Wand des Hauses, die die Gemeinde dort hat anbringen lassen. Ansonsten ist das Haus in privatem Besitz.

    "Hugo Hartung Haus"
    Székkutas, Hugo Hartung Haus

    "Hugo Hartung Haus": Gedenktafel (li); Gartenseite (re)
    Székkutas, Hugo Hartung Haus  Székkutas, Hugo Hartung Haus
  • Denkmal an die Märtyrer der antikommunistischen Widerstandsbewegung 1949/50.

    Székkutas: Denkmal der Märtyrer
    Székkutas: Denkmal der Märtyrer

  • Die Reformierte Kirche in der Erkel Ferenc utca wurde 1925 im neoromanischen Stil errichtet.
  • Die neogotische Römisch-katholische St. Michaels-Kirche / Szent Mihály templom in der Mester utca wurde 1924-25 gebaut; der Innenraum wurde 1974 umgebaut, die Kirche 2010 umfassend renoviert.

    Sehenswertes und Freizeit im Umkreis von Székkutas

  • Hódmezövásárhely (ca. 20 km): Töpferzentrum Ungarns mit zahlreichen Museen und Veranstaltungen. Sehenswerte Innenstadt, Thermalbad und Freizeitpark. LB, B (beide direkt).
  • Das Heil- und Erlebnisbad in Orosháza (ca. 15 km).
  • Békéscsaba (ca. 50 km): Lebhafte Stadt mit vielen interessanten Bauten und Museen. Thermal- und Freibad. LB, B (direkt).
  • Angeln: Der Kakasszéker See (6 km).
  • Vogelbeobachtungen: Der Kardoskúter Weiße See (Kardoskúti Fehér tó); ca. 10 km.
  • Szarvas (ca. 35 km): Größtes Arboretum Ungarns. LB, B (beide direkt).
  • Gyula (ca. 70 km): Gemütlicher und gepflegter Kurort; größte Ziegelburg der Großen Tiefebene; interessante Museen; beliebtes Thermal- und Freibad. LB (direkt bzw. 1x U), B (1x U).
  • Szeged (ca. 40 km): Universitätsstadt und bedeutendste Stadt der südlichen Großen Tiefebene. Architektonisch schöne Innenstadt, kulturelle Veranstaltungen, Museen und kulinarische Besonderheiten. LB, B (beide direkt).
  • Ópusztaszer (ca. 50 km): Nationaler Gedenkpark. LB (1x U).
  • Csongrád (ca. 45 km): Beschauliches Fischerstädtchen mit schilfgedeckten Häusern und gepflasterten Straßen am Ufer der Theiß. Kirchen, Museen, Dorfmuseum und Thermalbad. LB (direkt), B (1-2x U).
  • Der Nationalpark Körös-Maros.

    Zum Seitenanfang.

    Aktualisiert am 27.10.2016