Zauberhaftes Ungarn - Reise durch Ungarn, seine Kultur und Geschichte
Lage von Várpalota in Ungarn
 

Ferienhäuser und Ferienwohnungen in Ungarn in großer Auswahl bei

am Velencesee

oder Balatonalmádi

(beide in Reichweite von Várpalota).

Ferienhäuser und Ferienwohnungen auch bei



Europacamponline - die besten Campingplätze, die grösste Auswahlt!


Sie sind hier: Startseite > Hauptmenü > Geschichte&Kultur > Burgen&Schlösser > Várpalota

Stätten der Geschichte und Kultur in Ungarn - Burgen & Schlösser

Várpalota: Röm. kathol. Kirche und Park südlich der Burg mit Denkmal König Stephan I
Várpalota: röm. kathol. Kirche

Die Burg in Várpalota

- Várpalota
- Hotels etc.
- Die Burg
- Verkehrsanbindung
- Sehenswertes & Freizeit

Várpalota

Die Stadt Várpalota (ca. 20 000 Einwohner) liegt in in der Region Mitteltransdanubien nördlich des Balaton-Ostufers bzw. zwischen Székesfehérvár und Veszprém. Geschichtlich steht Várpalota (deutsch: Burgschloss) mit dem Renaissancefürsten, König Matthias, der Familie Újlaky und den Kämpfen gegen die Türken in Zusammenhang. Heute ist es eine Industriestadt, allerdings nicht nur wegen ihrer Lage nicht ohne Charme; ihre wichtigste Sehenswürdigkeit ist die Burg Újlaky-Thury.

Burg Újlaky-Thury
Várpalota: Burg

Hotels, Pensionen, Apartments u.ä. in Székesfehérvár (rund 20 km von Várpalota entfernt)

Top-Angebote! Buchen Sie gleich hier bei meinen Partnern!
Klicken Sie auf ein Logo und sehen Sie sich die Angebote an.
Hinweis HRS.de: Deeplinking auf Székesfehérvár ist momentan leider nicht möglich. Klicken Sie auf das Logo und tragen Sie auf der neuen Seite unter Reiseziel Székesfehérvár ein.

     

Die Burg Újlaky-Thury

Die Burg wurde im Auftrag des Bauherrn Mikos Újlaki 1439-1445 errichtet. 1558 wurde György Thury Burghauptmann. In den folgenden Jahren wurde die Burg immer wieder Gegenstand kämpferischer Auseinandersetzungen, in Folge deren sich die Besitzer (Ungarn bzw. Türken) mehrmals wechselten. Erst mit dem Abzug der Türken aus Ungarn gelangte sie 1687 in ungarische Hand. Im Rákóczi-Freiheitskampf 1703-1711 spielte sie eine wichtige Rolle. Nach der Niederschlagung des Freiheitskampfs verlor die Burg ihre militärische Bedeutung. Heute dient sie kulturellen Zwecken.

Burg: Nordseite (li) bzw. Haupteingang (re)
Várpalota: Burg, Nordseite  Várpalota: Burg, Haupteingang

Denkmäler im Burggarten nördlich der Burg
Várpalota: Denkmal an den Aufstand 1956 Várpalota: Burg

Verkehrsanbindung

Várpalota liegt an der Landeshauptstraße 8 zwischen Székesfehérvár und Veszprém (die Straße erstreckt sich bis zur burgenländisch-österreichischen Grenze bei Rábafüzes/Heiligenkreuz). In Veszprém besteht Anschluss an Györ über die Hauptstraße 82, in Székesfehérvár nach Budapest über die (benachbarte) Autobahn M7 bzw. Landeshauptstraße 7.

Sehenswertes und Freizeitgestaltung in und um Várpalota

Várpalota: u.a. Burg Zichy; röm.-kathol. Kirche; evang. Kirche; ref. Kirche; Nagy Gyula Galerie. Bei Várpalota: Burgruine Pusztapalota; Angelseen.

HIGHLIGHTS
  • Székesfehérvár (ca. 20 km): Historische Stadt mit sehenswerter Innenstadt (Barock und Zopfstil); mit dem Europa-Nostra-Preis ausgezeichnetes Freilichtmuseum.
  • Veszprém (ca. 20 km): malerisch auf fünf Hügeln gelegene, historische Stadt; Burghügel mit vielen künstlerisch wertvollen sakralen und profanen Bauten.
  • Herend (ca. 35 km): Weltberühmte Porzellanmanufaktur und Museum.
  • Zirc (ca. 40 km): Zisterzienserabtei mit zweitürmiger Barockkirche und denkmalgeschützter Bibliothek; bekanntes Arboretum.
  • Budapest (ca. 85 km): Ungarische Hauptstadt und Donaumetropole; Bäderstadt; Museen, Prachtstraßen, prachtvolle Architektur, Caféhaus-Kultur, historisches Burgviertel u.v.m.
  • Tata (ca. 75 km): Geschichtsträchtige Stadt mit Burg und zahlreichen Gewässern.
  • Zsámbék (ca. 75 km): Mächtige romanische Kirchenruine.

    UNTERWEGS
  • Lovasberény (18 km): Imposantes klassizistisches Schloss, jedoch dringend renovierungsbedürftig. Gut erhaltene barocke Schlosskirche.
  • Csákvár (25 km): ehemaliges Schloss Esterházy (1823) mit weitläufigen Parkanlagen; in der Umgebung mehrere Felskuppen mit Burgruinen.
  • Császár (ca. 65 km): eine der schönsten spätbarocken Dorfkirchen Westungarns.
  • Majkpuszta (ca. 45 km): Beeindruckende Eremitage (um 1730) und Einsiedlerklausen.
  • Vérteskozma (ca. 35 km): Dorf mit zahlreichen für die Gegend typischen, alten Bauernhäusern.
  • Kocs (ca. 70 km): Kocs war im Mittelalter berühmt für die Fertigung gefederter Kutschen (das Wort Kutsche ist von ung. kocsi = aus Kocs abgeleitet). Kleines Kutschenmuseum.
  • Martonvásár (ca. 50 km): Tudor-Schloss Brunswick mit Beethoven-Museum.
  • Nádasdladány (12 km): Schloss im Tudor-Stil.

    FREIZEIT
  • Der größte Binnensee Mitteleuropas, der Balaton / Plattensee: meistbesuchte Ferienregion Ungarns: Badespaß, Segeln, Schiffsrundfahrten, Angeln, umfangreiches kulinarisches Angebot, Wein, alte Dörfer, Heilbäder, Burgen, gute Rad- und Wanderwege u.v.m.
  • Velence-See: Drittgrößter See Ungarns, relativ flach und warm. Ideal für Familien mit Kindern. Baden, Angeln, Bootsfahren, Surfen.
  • Mór (ca. 45 km): Der Landstrich um Mór ist für seinen Wein, den Móri Ezerjó (Morer Tausendgut), bekannt.
  • Tác-Gorsium (ca. 30 km): Größtes Freilichtmuseum und archäologischer Park Ungarns.

    Zum Seitenanfang.

    Aktualisiert am 27.10.2016