Zauberhaftes Ungarn - Reise durch das Land, seine Kultur und Geschichte  
 
autoversicherungen vergleichen


Sie sind hier: Startseite > Hauptmenü > Regionen Ungarns


Die Regionen Ungarns

Ungarn ist landschaftlich und administrativ in 7 Regionen eingeteilt:

West-Transdanubien

Mittel-Transdanubien

Süd-Transdanubien

Nordungarn

Mittelungarn

Nördliche Große Tiefebene

Südliche Große Tiefebene

Auf der folgenden interaktiven Karte sind diese sieben Regionen grafisch und farblich dargestellt. Wenn Sie mit dem Mauszeiger über eine Region fahren, erscheint ein Text mit dem Namen der betreffenden Region. Falls Sie näheres dazu erfahren möchten, dann klicken Sie bitte auf die betreffende Region und Sie werden zu einem neuen Fenster weitergeleitet.
Auf der Karte sind auch die wichtigsten Attraktion textlich und grafisch dargestellt. Auch hier gilt: wenn Sie mit dem Mauszeiger über einen Text / eine Grafik fahren erscheint ein kurzer erklärender Text. Falls Sie näheres erfahren möchten, dann klicken Sie bitte auf den Text / die Grafik und Sie werden zu einem neuen Fenster weitergeleitet.

Der Farbcode der Symbole in der nachfolgenden interaktiven Karte hat folgende Bedeutung:
Blau = Baden, Kur&Wellness
Rot = Architektur, Kunstdenkmäler
Lila = Geschichte, Kultur

Interaktive Karte der Regionen von Ungarn mit ihren wichtigsten Sehenswürdigkeiten
Die Regionen Ungarns und ihre Sehenswürdigeiten Das bedeutende Burgschloss im Stil der Spätrenaissance in Pácin. Die originelle romanische Kirche in Karcsa, vermutlich von einem byzantischen oder kaukasischen Baumeister. Die beiden  beachtenswerten spätbarocken Kirchen in Sátoraljaújhely. Die auf einem schroffen Felsen thronende, weithin sichtbare gewaltige Burgruine Füzér. Das historische Rákóczi-Burgschloss mit gotischen Elementen und das Reformierte Kollegium in Sárospatak. Die in den Berg gehauenen denkmalgeschützten Weinkeller. von Hercegkút. Tolcsva: Barocke, griechisch-katholische Kirche mit schöner Ikonostase. Sehr schöne romanisch-gotische Kirche der Reformierten in Vizsoly. Die hoch auf einem Hügel thronende mächtige Burgruine Boldogköváralja. Das museal zugängliche Geburtshaus des Revolutionsführers Lajos Kossuth in Monok. Die historische Kleinstadt Szerencs mit Rákoczi-Burg und spätgotischer Reformierter Kirche. Das monumentale Barockschloss in Edelény. Eine der schönsten und ältesten romanischen Dorfkirchen Ungarns in Szalonna. Aggtelek: Dorf und gleichnamiger Nationalpark mit einer der größten Tropfsteinhöhlen Europas. Die romanisch-gotische Dorfkirche bei Ózd; gotische Freskenreste und bemalte Kassettendecke. Szilvasvárad: Rundkirche, Lipizzaner-Gestüt und  eine der schönsten Schmalspurbahnen ins wildromantische Szalajka-Tal. Die einzig erhalten gebliebene Abteikirche der Zisterzienser Ungarns in Bélapátfalva. Das spektakuläre Höhlen-Thermalbad im Kurort Miskolctapolca. Das Zentrum der Volksgruppe der Matyó mit ihrem Museum,  Freilichtmuseum und der Pfarrkirche in Mezökövesd. Spätbarockes Schloss Eger: Bezauberndes Barockstädtchen und Weinort in malerischer Umgebung. Die hoch über dem Tal thronende mächtige  Burgruine Sirok. Tarnaszentmária: Eine der ältesten noch fungierenden romanischen Kirchen Ungarns. Kleine Krypta, armenisch beeinflusster Chor. Die (barocke) Pfarrkirche in Feldebrö mit nahezu unversehrt erhaltener Krypta der byzantinisch beeinflussten Frühromanik. Gyöngyös, das Die spätgotische Liebfrauenkirche mit wertvollem barockem Hochaltar in Gyöngyöspata. Das sehr gut erhaltene barocke Schloss in Hatvan. Die barock umgestaltete, unter Denkmalschutz stehende Pfarrkirche in Pásztó mit romanisch-gotischen Fundamenten. Die eindrucksvolle romanisch-gotische Kirche in Mátraverebély. Hollókö: Palózen-Dorf mit traditioneller Architektur. UNESCO-Weltkulturerbe 1987. Burg Hollókö. U.a. Schloss Forgách mit seinen Museen. Balassagyarmat, die Die Theiß, der längste Fluss Ungarns. Ungarns drittgrößte Stadt mit entsprechender baulicher und kultureller Substanz. Die Region Nordungarn Die Donau. Der Weiße See/Fehér tó bei Sándorfalva: eines der größten Vogelreservate Europas. Künstlich aufgestauter See (zweitgrößter Ungarns). Ideal für Angler, Wassersportler und Badefreunde.  Größter Binnensee Mitteleuropas. Wichtigste Freizeit- und Erholungsregion Ungarns. Drittgrößter natürlicher See Ungarns, relativ flach und warm. Ideal für Familien mit Kindern. Baden, Angeln, Bootfahren, Surfen. Bedeutendste Stad der südlichen Großen Tiefebene.  Architektonisch schöne Innenstadt. U.a.  mehrere Bauten im Stil des Historismus. Die von armenischer Baukunst beeinflusste romanische Rundkirche in Kiszombor. Mórahalom: Großes und beliebtes Heilbad und Schwimmbad. Baja: Touristische Stadt mit attraktivem Kultur- und Freizeitangebot sowie  bedeutender Bausubstanz. Das vor 250 Jahren von Donauschwaben errichtetes Winzerdorf Hajós mit 1200 Kelterhäusern; außerdem Schloss und Schlosskirche. Die geschichtsträchtige barocke Kleinstadt Kalocsa. Zentrum der Volkskunst und der Gewürzpaprika.     Die Museen u.a. mit der Halaser Volkskunst in Kiskunhalas. Der Nationale Gedenkpark in Ópusztaszer. Hódmezövásárhely: Innenstadt mit Bauten vieler Stilrichtungen sowie zahlreichen Denkmälern.  Székkutas: Aus dem Roman und gleichnamigen Film Orosháza: Kleines aber gepflegtes Heilbad und Freibad. Gyula: Kurort und schönste Stadt in der südlichen großen Tiefebene. Barocker Architektur und  mächtiger Ziegelburg. Die liebenswerte Kleinstadt Békéscsaba mit interessanten Museen und Bauten u.a. im Stil  des Historismus. Szentes: Gepflegte Innenstadt; u.a. Rathaus und ehemaligem Komitatshaus im Stil des Historismus. Csongrád: Gepflegte Parks, nette Innenstadt, Freilichtmuseum (altes Fischerdorf). Das museal zugängliche Geburtshaus des Lyrikers und Revolutionshelden Sándor Petöfi in Kiskörös. Die Bugac-Puszta bietet Puszta-Romantik pur! Das monumentale Rathaus im ungarischen Jugendstil in Kiskunfélegyháza. Die Region Südliche Große Tiefebene Jászberény: Sehenswertes Museum der Jazygen, Pfarrkirche, Thermal- und Freibad. Szolnok: Kirche, Franziskaner-Kloster, Synagoge, János-Damjanich Museum, Thermalbad . Mezötúr: Große klassizistische Kirche der Reformierten;  Töpfereimuseum. Das Kumanen-Museum in Karcag bietet Einblicke in die Kultur der Kumanen. Die zweitgrößte Reformierte Kirche Ungarns in Kunhegyes. Der Heil- und Freibadkomplex Hungarospa, eine der größten Anlagen Europas. Zweitgrößte Stadt Ungarns; Nach dem Nationalpark Hortobágy  benannte Ortschaft. Neunbogenbrücke, barocke Csárda, Hirtenmuseum uvm. Tiszafüred: Ferien- und Badeort am zweitgrößten See Ungarns. Hajdúdorog: griechisch-katholische Bischofskirche mit prächtiger Ikonostase. Altstadt mit vielen Sakral- und Profanbauten verschiedener Stilrichtungen, vor allem Historismus. Museumsdorf und Freizeitareal Sóstó. Nagykalló: Reformierte Kirche und großartiges Rathaus. Die berühmte griechisch-katholische Wallfahrtskirche mit der Die beiden wertvollen gotischen Kirchen in Nyírbátor. Gotische Kirche der Reformierten. Eine der schönsten noch funktionierenden Wassermühlen Ungarns in Túristvándi. Szatmarcseke: Urtümlicher Friedhof mit bootförmigen Grabhölzern. Eine der schönsten romanischen Dorfkirchen Ungarns in Csaroda. Die Kirche mit Kassettendecke und mächtigem hölzernem Glockenturm in Tákos. Das Bereg-Museum in Vásárosnámény informiert über die Kultur dieses nordöstlichen ungarischen Landstrichs. Szabolcs: Erdschanze und Reformierte Kirche; ursprünglich romanisch, später gotisiert. Freistehender hölzerner Glockenstuhl. Weinort und weltberühmte Weinregion. Die Region Nördliche Große Tiefebene Nagykörös: u.a. Reformierte Kirche und Arany János Museum. Cegléd: Innenstadt mit sehenswerter Architektur, u.a. Rathaus und Reformierte Großkirche. Die spätgotische, serbisch-orthodoxe Kirche und das ehemalige Schloss Savoyen in Ráckeve. Die großartige spätromanisch-gotische Kirche in Ócsa inmitten strohgedeckter Bauernhäuser. Die mächtig-schaurige, spätromanisch-gotische Kirchenruine in Zsámbék. Donaumetropole und ungarische Hauptstadt. Berühmtes Barockschloss. Lieblingsschloss der Kaiserin Elisabeth (Sisi). Mogyoród: Einer der größten Wasserrutschenparks Europas!  Pfarrkirche St. Stephan, ein Hauptwerk des ungarischen Historismus. Szentendre: Barockes Städtchen mit Balkanflair, Kunstszene und großem Freilichtmuseum. Die alte, beschauliche Bischofstadt Vác bietet an klassizistischen Bauten u.a. den Dom und den einzigen Triumphbogen Ungarns. Visegrád: Malerisch über der Donau gelegener historischer Renaissancepalast und Zitadelle. Die berühmte, römisch-katholische Wallfahrtskirche (barock) mit prächtigem Hochaltar in Márianosztra. Schöne Schmalspurbahn und romanische KIrche. Die Region Mittelungarn Tapolca: Malerischer See mit alter Mühle, mittelalterlicher Burgruine und Kirche; Theichgrotte. Sümeg: hoch auf einem Hügel thronende, größte Burgruine Westungarns. Im Städtchen Pfarrkirche mit dem schönsten spätbarocken Freskenzyklus Ungarns. Nagyvázsony:  Kinizsi-Burg mit gotischem Salomon-Turm; spätgotische , barockisierte Pfarrkirche. Die hoch über dem See thronende barocke Abteikirche mit romanischer Krypta in Tihany. Balatonfüred, der bekannteste Kur- und Badeort am Plattensee. Die Reformierte Wehrkirche (romanisch, gotisch, barock) und die barocke Pfarrkirche in Vörösberény. Ungarns älteste Königsstadt, vorwiegend barock.  Die Zisterzienserabtei mit zweitürmiger Barockkirche und Stiftstrakte in Zirc. Veszprém: Auf einem Felskamm thronende historische Altstadt mit vielen Baudenkmälern. Die weltberühmte Prozellanmanufaktur mit Museum in Herend. Sehenswerter Kalvarienberg und preisgekröntes Dorfviertel mit Original-Bauernhäusern Pápa: Die großartige Burgruine Csesznek. Eine der schönsten spätbarocken Dorfkirchen Westungarns in Császar. Csákvár: Das klassizistische ehemalige Schloss Esterházy  in riesigem Park. Tudor-Schloss Brunsvik mit Beethoven-Museum Die historische Wasserstadt Tata mit u.a. dem Burgschloss und seinen Windmühlen.  Die historische Stadt Esztergom mit u.a. der größten Kirche Ungarns.  Die Region Mittel-Transdanubien Die berühmte Wallfahrtskirche (barock) in Máriagyüd. Das Heil- und Schwimmbad in Harkány. Die mächtige Burg mit sehenswertem Burgmuseum in Siklós.  Die Burgkapelle zählt zu den schönsten gotischen Bauten Ungarns. Die Kleinstadt Mohács mit sehenswerter Innenstadt sowie der historischen Gedenkstätte über die Schlacht 1526. Die Reformierte Kirche in Drávaiványi mit wunderschöner Kassettendecke. Szigetvár: Eine der geschichtsträchtigsten Burgen Ungarns. Cserkút: Römisch-katholische Kirche mit spätromanischen und frühgotischen Fresken. Kulturhauptstadt der UNESCO 2010. U.a. wuchtiger neoromanischer Dom. Das Burgkloster in Pécsvárad ist eines der bedeutendsten mittelalterlichen Gebäude Ungarns. Mesceknádasd: Altes Dorf der Donauschwaben mit u.a. 300 Jahre altem Friedhof, Kapelle und mittelalterlicher Burgruine.  Mánfa: Malerisch am Waldesrand gelegene, ursprünglich romanische, später gotisierte Dorfkirche. Das Freilichtmuseum in Szenna mit seiner denkmalgeschützten Kirche. Kaposvár: Innenstadt mit gepflegten Parks, schönen Skulpturen, stimmungsvollen Gassen sowie barocker und klassizistischer Architektur. Das serbisch-orthodoxe Kloster und die Klosterkirche mit prächtiger Ikonostase in Grábóc.  Anmutige Kleinstadt mit sehenswerter Architektur; Zentrum der Sárközer Volkskunst; berühmte Weinregion; mehrere Museen. Kirche im Stil der organischen Architektur Die barocke Dorfkirche in Andócs mit schönen Altären. Die spätbarocke Dorfkirche mit wertvoller Innenausstattung in Tab. Schöne gotische Kirche und Schloss in Köröshegy. Die Region Süd-Transdanubien Eine der schönsten Barockkirchen Westungarns in Balatonkeresztúr. Heilbad und Erlebnisbad mit Energiepark. Die romanisch-gotische Dorfkirche in Velemér mit kostbarem gotischem Freskenzyklus. Zalavár: Berühmte Kirchenruine und weitere historische Denkmäler. Keszthely: Größte Stadt am Nordufer des Plattensees.  U.a. Schloss Festetics und das shclossähnliche Balaton-Museum (neobarock).  Der größte natürliche Thermalwassersee Europas in Hévíz. Zalaegerszeg:  spätabarocke Innenstadt, Freilichtmuseum und großer Aquapark. Das barocke Burgschloss und die gotische, später barockisierte Pfarrkirche in Egervár. Roamisch-gotische Pfarrkirche Szalafö: bedeutendes Freilichtmuseum im Nationalpark Örség. Spätbarocke, stilbildende Pfarrkirche. Das barocke Schloss in Körmend. Ungarns bedeutendste spätromanische Kirche in Ják. Eine der schönsten spätromanischen Dorfkirchen Ungarns in Csempeszkopács. Szombathely, die alte Römersiedlung Savaria, mit entsprechenden römischen Relikten sowie barocker Bausubstanz. Der Kurort Sárvár, bekannt für sein Heilbad und sein Burgschloss. Das Heilbad und Schwimmbad in Bük. Köszeg: Bezauberndes mittelalterliches Städtchen. Sopronhorpács: Pfarrkirche mit aufwendigen spätromanischen Stufenportal. Nagycenk: Schloss nebst Familienmausoleum des Grafen István Széchenyi. Hidegség: Im Grunde romanisch-gotische, mehrmals erweiterte Pfarrkirche. Sopron: Unter Denkmalschutz stehende Altstadt mit den meisten gotische Baudenkmälern Ungarns. Fertöszéplak: Barocke Pfarrkirche, Kalvarienberg, Schloss und Dorfmuseum. Schloss Fertöd, das Ungarns ältestes und bedeutendstes Kloster. Großartige spätromanische Kirche in Lébény. Eine der schönsten barocken Städte Ungarns. Die Region West-Transdanubien

Zum Seitenanfang.

Aktualisiert am 04.12.2016