Zauberhaftes Ungarn - Reise durch das Land, seine Kultur und Geschichte
Lage von Hódmezövásárhely in Ungarn
 

Ferienwohnungen & Ferienhäuser
bei


in Csongrád





Hotel?
1 kostenlose Übernachtung inklusive!
bei

Expedia.de - Reisen. Wie, wann, wohin du willst.

Eingabehilfe

Hódmezövásárhely

Sie sind hier: Startseite > Hauptmenü > Stadt&Kultur > Hódmezövásárhely

Wichtiger Hinweis!
Diese Webseite ist unter Aussparung der Ebene Hauptmenü auf die Adresse
http://www.zauberhaftes-ungarn.de/staedte/hodmezovasarhely.htm umgezogen.
Sie werden nach 15 Sekunden automatisch weitergeleitet.

Städte und Orte in Ungarn erleben

Hódmezövásárhely

- Hódmezövásárhely
- Verkehrsanbindung
- Kurze Geschichte
- Sehenswürdigkeiten
- Freizeit / Für Familien
- Umgebung: Sehenswertes, Freizeit

Hotels, Pensionen, Apartments u.ä. in Hódmezövásárhely

Informieren Sie sich über die Top-Angebote meiner Partner zu Ihrer Unterkunft in Hódmezövásárhely unter "Hotel" und "Ferienhäuser" in der quergelegten grünen Menüleiste oben!

Hódmezövásárhely

Hódmezövásárhely (47 000 Einwohner) liegt in der Südlichen Großen Tiefebene rund 25 km nördlich der Stadt Szeged. Mit ihren 488 qkm ist Hódmezövásárhely die nach Budapest flächenmäßig zweitgrößte Stadt Ungarns. Ihre Attraktionen sind ihre Parks und Grünanlagen, die zum Flanieren, ihre Bauten, die zum Bestaunen und ihre Museen und Künstlerviertel, die zum Verweilen einladen.

Verkehrsanbindung

Hódmezövásárhely liegt an der Hauptstraße 47 zwischen Debrecen und Szeged. Es liegt ferner an der Eisenbahnstrecke zwischen Békéscsaba und Szeged (in beiden Bahnhöfen Anschluss an den Fernverkehr). Linienbusse verkehren direkt u.a. auch nach Szeged, Békéscsaba und Debrecen.

Kurze Geschichte

Ausgrabungen zufolge ist die Gegend seit rund 6000 Jahren besiedelt (Ausstellung im Tornyai János Museum). Die heutige Stadt entstand 1437 aus dem Zusammenschluss mehrerer Dörfer. Durch ihre günstige Lage entwickelte sie sich zu einem wichtigen Handelsplatz. 1566 fiel Hódmezövásárhely unter den Herrschaftsbereich der Türken. Nach deren Abzug gehörte sie bis 1818 dem Kurutzengeneral Sándor Károly. 1873 erhielt Hódmezövásárhely Stadtrechte und war damals die viertgrößte Stadt Ungarns. Um diese Zeit entstand auch die Tiefland-Schule, eine Künstlerkolonie aus ortsansässigen Töpfern, Malern und Bildhauern. Rund 400 Künstler lebten hier Mitte des 19. Jahrhunderts und machten die Gegend zum größten Töpferzentrum Ungarns.
Um die Wende des 18./19. Jahrhunderts waren 70% der Bevölkerung in der Landwirtschaft und Tierzucht (vor allem Pferde und Geflügel) tätig. In den folgenden Jahrzehnten wurde der Getreideanbau auf Kosten der Tierzucht zum wichtigsten Wirtschaftsfaktor.
Nach dem ersten Weltkrieg wurde der Getreidehandel erweitert und die Geflügelzucht wieder aufgenommen. Daraus resultierten zahlreiche Industrieanlagen. 1944 wurde die Stadt von der Sowjetarmee erobert. Dabei wurde die Infrastruktur schwer beschädigt. Nach 1960 wurden im Zuge der Planwirtschaft mehrere Großbetriebe ins Leben gerufen, die der Bevölkerung zwar Vollbeschäftigung sicherten, in der Praxis aber den Lebensstandard kaum erhöhten.
Nach der politischen Wende 1990 unternahm die Stadt große Anstrengungen in den Bereichen Europäische Integration, Infrastruktur und Umweltschutz. Sie wurde für ihre Anstrengungen vom Europarat ausgezeichnet.
Mit seinen Museen, Kirchen, Statuen, Parks und seinem Thermalbad attrahiert Hódmezövásárhely heute viele in- und ausländische Touristen.

Sehenswürdigkeiten

  • Kossuth Platz - Kossuth tér
    Der zentrale Kossuth tér bietet mit seinen Statuen und Denkmälern sowie seinen Gebäuden und nicht zuletzt dem János Tornyai Museum auf kleiner Fläche konzentriert viel Sehenswertes.

    Statuen und Denkmäler

    Die Stadtglocke sowie die Denkmäler an den Nationalhelden Lajos Kossuth, den Ersten Weltkrieg und die ungarische Revolution 1848.

    Kossuth-Denkmal (li) und Stadtglocke (re)
    Hódmezövásárhely, Kossuth-Denkmal  Hódmezövásárhely, Stadtglocke; im Hintergrund das Rathaus

    Bauten im Stil des Eklektizismus

    Das Geschäfts)-Gebäude im eklektischen Stil am nördlichen Kossuth tér.

    Eklektisches Gebäude am nördlichen Kossuth tér
    Eklektisches Gebäude am nördlichen Kossuth tér in Hódmezövásárhely

    Rathaus

    Das Rathaus im eklektischen Stil (1894) mit seinem 57 m hohen Turm, von dem man einen atemberaubenden Rundblick auf die Stadt genießen kann. Vor dem Rathaus steht ein Reiterstandbild in Erinnerung an die Opfer des Ersten Weltkriegs. Das Gebäude kann besichtigt werden; es besitzt ein schönes Treppenhaus, eine hübsche Empfangshalle und einen schmucken Sitzungssaal.

    Rathaus von Hódmezövásárhely
    Rathaus von Hódmezövásárhely; Turm  Rathaus von Hódmezövásárhely

    Rathaus: Empfangshalle (li) und Sitzungssaal (re)
    Hódmezövásárhely, Rathaus; Empfangshalle  Hódmezövásárhely, Rathaus; Sitzungssaal

    Schwarzer Adler

    Das Veranstaltungshaus Schwarzer Adler - Fekete Sas Rendezvényház (1905) im Stil des Neobarocks. Das ehemalige Hotel ist heute Veranstaltungszentrum; im Erdgeschoss befindet sich ein Café.

    Schwarzer Adler
    Hódmezövásárhely, Fekete Sas

  • Sonstige Sehenswürdigkeiten - Bauten im Stil des Barock

    Reformierte Altkirche

    Die Reformierte Altkirche in der Szönyi utca 1. Der Turm wurde 1713, das Schiff - das älteste Ziegelgebäude der Stadt - zwischen 1720 und 1723 errichtet.
    Reformierte Altkirche
    Hódmezövásárhely, Reformierte Altkirche

    Neue Reformierte Kirche

    Die Neue Reformierte Kirche am Kalvin-Platz, erbaut 1796 im Stil des Spätbarock.

    Neue Reformierte Kirche
    Hódmezövásárhely, Neue Reformierte Kirche

    Römisch-katholische Kirche

    Die römisch-katholische Kirche in der Andrássy utca 11, erbaut 1752-58 im Stil des Barocks nach Plänen von Miklós Ybl. Der Hauptaltar stammt von 1873.

    Römisch-katholische Kirche: Westansicht (li) bzw. Innenraum (re)
    Hódmezövásárhely, römisch-katholische Kirche, Westansicht  Hódmezövásárhely,


    Sonstige Sehenswürdigkeiten - Sonstige Stilarten

    Kasino

    Kasino im Jugendstil (1901) in der Zrinyi utca 1.

    Hódmezövásárhely, Kasino

    Bibliothek

    Die László Németh-Bibliothek im ungarischen Jugendstil in des Andrássy utca 44.

    László Németh-Bibliothek
    Hódmezövásárhely, László Németh-Bibliothek

    Ehem. Synagoge

    Die ehem. Synagoge im Jugendstil mit maurischen Elementen, Szent István tér 2. Heute dient sie überwiegend kulturellen Zwecken.

    Ehem. Synagoge
    Hódmezövásárhely, Ehemalige Synagoge

    Museen

  • Die in einem klassizistischen Gebäude (1820-22) untergebrachte Alföld-Galerie des János Tornyai Museums am Kossuth tér 8. 1883 wurde das Gebäude um einen Flügel erweitert. Seit 2006 werden Wander- und permanente Ausstellungen gezeigt. Das zweite Geschoss widmet sich den Werken von Malern der Großen Tiefebene.

    Alföld-Galerie
    Hódmezövásárhely, Alföld-Galerie

  • Das János Tornyai Museum in der Dr. Rapcsák András út 16 zeigt neben archäologischen Funden eine umfangreiche Darstellung der Volkskunst von Hódmezövásárhely (Töpferware, bemalte Möbel, Stickereien).
  • Das Csúcs Töpferhaus (Csúcsi Fazekasház) in der Rákóczi utca 101.
  • Das Haus der Volkskunst (Népmüvészeti tájház) in der Árpád utca 21 besteht aus zwei alten, mit Stroh bedeckten Bauernhäusern.

    Freizeit / Für Familien

  • Das Strand- und Thermalbad mit Camping (Ady Endre u. 1) mit Innen- und Außenbecken.
  • Das rund 10 km nördlich des Stadtzentrums gelegene Freizeitgebiet Mártély (Bootsfahren, Angeln, Schwimmen, Camping).

    Sehenswertes und Freizeitgestaltung in der Umgebung

  • Das aus dem Roman und gleichnamigen Film Ich denke oft an Piroschka bekannte ehemalige Hódmezövásárhelykutasipuszta, das heutige Székkutas (ca. 20 km).
  • Szeged (ca. 20 km): Universitätsstadt und bedeutendste Stadt der südlichen Großen Tiefebene. Architektonisch schöne Innenstadt, kulturelle Veranstaltungen, Museen und kulinarische Besonderheiten.
  • Das Vogelreservat Weißer See, eines der bedeutendsten Vogelschutzgebiete Europas (ca. 30 km).
  • Kiszombor (ca. 45 km): von armenischer Baukunst beeinflusste romanische Rundkirche.
  • Mórahalom (ca. 40 km): bedeutendes Heil- und Schwimmbad.
  • Ópusztaszer (ca. 30 km): Nationaler Gedenkpark.
  • Csongrád (ca. 45 km): Beschauliches Fischerstädtchen mit schilfgedeckten Häusern und gepflasterten Straßen am Ufer der Theiß. Kirchen, Museen, Dorfmuseum und Thermalbad.
  • Kiskunfélegyháza (ca. 55 km): Liebenswerte Landstadt mit monumentalem Rathaus im ungarischen Jugendstil und Volkskundemuseum (Museum von Kleinkumanien).
  • Kecskemét (ca. 80 km): Kulturelle 'Gartenstadt' in landwirtschaftlich reizvoller Umgebung. Besonders reich an prächtigen Bauten im ungarischen Jugendstil aber auch eindrucksvollen Vertretern anderer Stilrichtungen.
  • Nationalpark Körös-Maros

    Eingabehilfen

  • travelscout
    Klicken Sie auf den Hyperlink unter dem Logo. Die Partnerseite mit den verfügbaren Objekten wird Ihnen angezeigt.
  • Expedia
    1. Klicken Sie auf das Logo.
    Sie gelangen auf die Partnerseite von expedia. Wählen Sie dort in der Menüleiste oben die Option Click&Mix und klicken Sie dann auf der neuen Seite auf die Schaltfläche (Sie müssen etwas nach unten blättern) Unglaubliches Angebot.
    2.Die Option Flug und Hotel ist für Hódmezövásárhely nicht wählbar. Tragen Sie unter Zielflughafen "Szeged" ein. Die Software wählt den nächsten Flughafen (Budapest; 150 km von Szeged) und präsentiert Ihnen Hotelangebote in Szeged (20 km von Hódmezövásárhely).
    Hinweise:
  • Beachten Sie die Option "Mietwagen"!
  • Zwischen Budapest und Szeged bestehen gute Bahnverbindungen.

    Zum Seitenanfang.

    Aktualisiert am 22.11.2016