Zauberhaftes Ungarn - Reise durch das Land, seine Kultur und Geschichte
Lage von Mohács in Ungarn
 

Ferienwohnungen & Ferienhäuser
bei





Hotel?
1 kostenlose Übernachtung inklusive!
bei

Expedia.de - Reisen. Wie, wann, wohin du willst.

Eingabehilfe

Mohács

Sie sind hier: Startseite > Hauptmenü > Stadt&Kultur > Mohács

Wichtiger Hinweis!
Diese Webseite ist unter Aussparung der Ebene Hauptmenü auf die Adresse
http://www.zauberhaftes-ungarn.de/staedte/mohacs.htm umgezogen.
Sie werden nach 15 Sekunden automatisch weitergeleitet.

Städte und Orte in Ungarn erleben

Mohács

- Mohács
- Verkehrsanbindung
- Kurze Geschichte
- Bevölkerung
- Sehenswürdigkeiten
- Essen & Trinken
- Events
- Umgebung

Unterkunft: Hotels, Pensionen, Apartments u.ä. in Mohács

Top-Angebote! Buchen Sie gleich hier bei meinen Partnern!
Klicken Sie auf ein Logo (bzw. falls das Logo nicht mit einem Hyperlink versehen ist, auf den Ortsnamen) und sehen Sie sich die Angebote an.
Hinweis HRS.de: Deeplinking auf Mohács ist momentan leider nicht möglich. Klicken Sie auf das Logo und tragen Sie auf der neuen Seite unter Reiseziel Mohács Ungarn ein.


Mohács

  • Mohács, Umgebung

    Mohács

    Die Kleinstadt Mohács (18 000 Einwohner) liegt in der Region Südtransdanubien an der Donau rund 25 km südwestlich von Baja und 12 km nördlich der Grenze zu Serbien. Bekannt ist der Name Mohács wegen der hier 1526 von den Ungarn verlorenen, historischen Schlacht gegen die Türken und dem jährlichen Busójárás-Festival (zur Faschingszeit).

    Die Donau bei Mohács
    Die Donau bei Mohács

    Verkehrsanbindung

    Mohács ist mit dem Auto und öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar.
  • Aus Budapest
    - Mit dem Auto: Landeshauptstraße 6 bis Szekszárd und dort auf die Hauptstraße 56 oder Autobahn M6 bis Anschluss-Stelle Mohács/Babarc'.
    - Mit der Eisenbahn: ab Budapest Déli 1-2x Umsteigen.
    - Mit dem Linienbus: ab Budapest-Népliget direkt bzw. in Pécs umsteigen.
  • Aus der Großen Tiefebene und Nordungarn
    - Mit dem Auto: bei Bátaszék 30 km nördlich von Mohács mündet die Hauptstraße 55 (aus Baja und Szeged) in die Hauptstraße 56 (aus Szekszárd; siehe oben). Bei Baja besteht eine Verbindung über die Hauptstraße 54 mit Kecskemét und von dort weiter über die Hauptstraßen 411, 311, 31 und 25 bzw. die Landeshauptstraße 3 oder die Autobahn M3 nach Städten / Orten in Nordungarn. Bei Szeged besteht eine Verbindung über die Hauptstraße 47 mit Debrecen und von dort weiter über die Landeshauptstraße 4 bzw. Hauptstraße 471 mit Nordostungarn.
    Die kürzeste Verbindung nach Baja ist die Fähre über die Donau bei Mohács. Auf der anderen Seite fährt man zunächst die kleine Landesstraße (in gutem Zustand) nach Nagybaracska (ca. 20 km) und von dort dann die Landesstraße 51 nach Baja (ca. 15 km).

    Fähre über die Donau bei Mohács
    Fähre über die Donau bei Mohács

    - Mit der Eisenbahn (etwas umständlich): von beispielsweise Eger, Debrecen, Kecskemét und Szeged nur mit Umsteigen in Budapest (dort Bahnhof wechseln!) und in der Regel in Pécs; von Baja (sehr umständlich) mit Umsteigen in Pécs und Villany.
    - Mit dem Linienbus (entschieden einfacher, als mit der Bahn): Direktverbindungen bestehen mit Baja, Szeged, Kecskemét und Békéscsaba. Umsteigen muss man auf Reisen von Eger (1x) und Debrecen (1-3x).
  • Aus Transdanubien
    - Mit dem Auto: Autobahn M60 bzw. Hauptstraße 57 aus Pécs. Zur Autoverkehrsanbindung von Pécs mit Städten / Orten in Transdanubien bzw. Ländern westlich und süd-/nordwestlich von Ungarn siehe den entsprechenden Internlink zur meiner Internetseite über Pécs.
    - Mit der Eisenbahn: direkt oder 1x Umsteigen (in Villany). Zur Eisenbahnanbindung von Pécs mit Städten / Orten in Transdanubien bzw. Ländern westlich und süd-/nordwestlich von Ungarn siehe den entsprechenden Internlink zur meiner Internetseite über Pécs.
    - Mit dem Linienbus: Direktverbindung mit Pécs und Szekszárd. Zur Linienbusverbindung von Pécs oder Szekszárd mit Städten / Orten in Transdanubien bzw. Ländern westlich und süd-/nordwestlich von Ungarn siehe die entsprechenden Internlinks zu meine Internetseiten über Pécs und Szekszárd.

    Kurze Geschichte

    Hier lag einst eine römische Siedlung. Am 29. August 1526 wurde das ungarische Heer auf dem Schlachtfeld bei Sátorhely, etwa 6 km südlich von Mohács, von den Türken besiegt. Die Folgen der Niederlage waren verheerend: das Land wurde geteilt und stand fast fünfhundert Jahre unter Fremdherrschaft der Türken, Habsburger, und nach dem zweiten Weltkrieg, der Sowjetunion.

    Bevölkerung

    Traditionell leben hier insbesondere drei Volksgruppen: Ungarn, Deutsche ("Donauschwaben") und Kroaten. Laut Volkszählung 2001: Ungarn (93 %), Ungarndeutsche bzw. Donauschwaben (9,6%), Kroaten (4,7%), Roma (2,4 %), Serben (0,6 %), Sonstige: (5,9 %).

    Sehenswürdigkeiten in Mohács

  • Széchenyi-Platz
    Der zentrale Széchenyi-Platz wird von der Votivkirche und dem Rathaus beherrscht.

    Der Széchenyi Platz in Mohács
    Mohács, Széchenyi-Platz mit Votivkirche


    Votivkirche
    Die katholische Votivkirche wurde 1926 anlässlich des 400. Jahrestags der Schlacht bei Mohács im byzantinischen Stil von Aladár und Bertalan Árkay errichtet und ähnelt einer Moschee. Sie kann 3600 Besuchern Platz bieten. Fresken mit Schlachtmotiven und die modernen Buntglasfenster (1984) der 30 m hohen und 20 m weiten Kuppel schmücken das Innere. Die eindrucksvollen Mosaiken aus Marmor, Glas und Perlmutt zeigen ländliche Motive.

    Votivkirche: Fassade gegen Széchenyi-Platz (li); Innenraum (re)
    Mohács, Votivkirche   Mohács, Votivkirche, Innenraum

    Votivkirche: Seitenaltar (li), Altar (mi) und Orgel (re)
    Mohács, Votivkirche, Seitenaltar  Mohács, Votivkirche, Altar  Mohács, Votivkirche, Orgel

    Rathaus
    Das Rathaus an der Ostseite des Széchenyi-Platzes mit seiner markanten, von Eck- und Turmkuppeln gekrönten Fassade wurde nach den Plänen von Aladár Árkay zwischen 1924 und 1926 im spätorientalischen Stil errichtet. Vor dem Rathaus steht die Statuengruppe "Drei Mädchen" von 1932 des Bildhauers Jenö Martinelli. Dargestellt sind Hand-in-Hand ein ungarisches, deutsches und kroatisches Mädchen; das Denkmal soll die Toleranz im Zusammenleben der drei Volksgruppen versinnbildlichen.

    Mohács, Rathaus
    Mohács, Rathaus   Mohács, Rathaus

  • Serbisch-orthodoxe Kirche
    Die 1732 errichtete Kirche diente bis Ende des ersten Weltkriegs der damaligen großen serbischen Gemeinde als Gotteshaus. Sie beherbergt einige schöne, alte Ikonen. Die Bildnisse und Deckenfresken stammen aus dem 18. Jahrhundert.
  • Katholische Stadtkirche (1776)
    im Stil des Barocks mit sehenswerter Kanzel (Szent Mihály tér).
  • Dorotty-Kanizsai Museum
    Das Museum wurde nach der Adeligen benannt, die die Toten der Schlacht bestatten ließ. Das Museum ist in zwei Gebäuden untergebracht. Der kleinere Trakt (Szerb utca 2) zeigt eine ausgewogene Ausstellung über die Schlacht von Mohács, bei der die Sicht beider beteiligter Nationen gleichermaßen berücksichtigt wird. Im anderen, größeren Gebäude (Városház utca 1) ist eine große Sammlung von Trachten jener Völker ausgestellt, die im 17. Jahrhundert - nach der Türkenherrschaft - hier siedelten.

    Essen & Trinken

    Das Angebot ist, der Größe der Stadt entsprechend, etwas dünn gesät. Es umfasst u.a.:
  • Halászcsárda, Szent Mihály tér 5: zählt zu den besten Restaurants der Stadt; Schwerpunkt Fischgerichte; schöne Terrasse an der Donau.
  • Peppino Pizzéria, Szabadság utca 42.
  • Révkapu vendéglö, Szent János utca 1.
  • Szekeres Cukrászda (Konditorei), Dózsa György utca 2.
  • Szamóca Cukrászda és Fagylaltozó, Szentháromság utca 2.

    Events

    Busójárás Festival / Buschojaras-Festival
    Faschingstreiben im Februar-März. Das 6tägige Fest gilt als das größte seiner Art in Ungarn und wurde im November 2009 auf die UNESCO Weltkulturerbeliste als immaterielles Erbe aufgenommen. Busó-Läufer mit verschiedenen Teufels- und Widdermasken vertreiben mit Schellen, Rasseln und Feuer alle bösen Geister, den Winter - und die Türken.

    Sehenswertes und Freizeitangebote in der Umgebung von Mohács

  • Historische Gedenkstätte (Mohácsi Történelmi Emlékhely)
    Die Gedenkstätte liegt rund 6 km südwestlich der Hauptstraße 56 (Richtung Sátorhely abfahren). An die 15 000 Gefallenen erinnern rund 120 Holzpfähle, die Formen altungarischer Grabhölzer mit türkisch-asiatischen Motiven verbinden. LB-Haltestelle Mohács-Sátorhely.
    GPS: N45.942869 E18.646899
  • Béda Karapánca
    Das 100 qkm große Waldgebiet 7 km südöstlich von Mohács gehört zum Nationalpark Donau-Drau.
  • Pegazus Pferdefarm an der Straße zur Gedenkstätte; vermietet Pferde.
  • Weinverkostung
    Eine Broschüre über die Mohács-Bóly-Weißweinroute mit Anschriften zu Kellereien ist bei Tourinform in Mohács (Széchenyi tér 1) erhältlich.
  • Die Weinregion Villány-Siklós (ca. 28 km bis Villany). LB, B.
  • Die Wallfahrtskirche in Mariagyüd (ca. 45 km). LB.
  • Die UNESCO-Kulturhauptstadt 2010 Pécs mit ihrem mediterranen Flair (ca. 40 km). LB, B (1-2x U).
  • Der Nationalpark Donau Drau bei Béda (ca. 15 km). LB.
  • Die Kleinstadt Baja (ca. 50 km über Bátaszék bzw. ca. 38 km über Nagybaracska - Fähre!) mit ihrer Kultur und ihrem Freizeitangebot. LB, B (2x U).
    LB=Verbindung mit Linienbus; B=Verbindung mit der Bahn.

    Eingabehilfen

  • booking.com
    Klicken Sie auf das Logo. Die verfügbaren Objekte werden Ihnen angezeigt.
    Hinweis: Es werden Ihnen alle Kathegorien - also z.B. auch Hotels - gezeigt. Die Ferienwohnungen und Ferienhäuser etc. sind deutlich markiert!
  • Expedia
    1. Klicken Sie auf das Logo.
    Sie gelangen auf die Partnerseite von expedia. Wählen Sie dort in der Menüleiste oben die Option Click&Mix und klicken Sie dann auf der neuen Seite auf die Schaltfläche (Sie müssen etwas nach unten blättern) Unglaubliches Angebot.
    2.Die Option Flug und Hotel ist für Mohács nicht wählbar. Tragen Sie unter Zielflughafen "Pécs" ein. Die Software wählt den nächsten Flughafen und präsentiert Ihnen Hotelangebote in Pécs (40 km von Mohács).
    Hinweise:
  • Beachten Sie die Option "Mietwagen"!
  • Zwischen Budapest und Pécs bestehen gute Bahnverbindungen.

    Zum Seitenanfang.

    Aktualisiert am 14.10.2016