Zauberhaftes Ungarn - Reise durch das Land, seine Kultur und Geschichte
Lage von Eger in Ungarn
 

Ferienwohnungen & Ferienhäuser
bei




Unglaublich:
Click und Mix-Angebote von Expedia.de
mit einer kostenlosen Übernachtung

Eingabehilfe

Weinregion Eger


Sie sind hier: Startseite > Hauptmenü > Weinregionen > Eger

Die Weinregion Eger

- Kurze Betrachtung
- Anbaugebiet
- Boden
- Klima
- Rebsorten
- Weine
- Kurze Geschichte des Eger Weins
- Weingüter
- Sehenswertes&Freizeit

Hotels, Pensionen, Apartments u.ä. in Eger

Top-Angebote! Buchen Sie gleich hier bei meinen Partnern!
Klicken Sie auf ein Logo und sehen Sie sich die Angebote an.
Hinweis HRS.de: Deeplinking auf Eger ist momentan leider nicht möglich. Klicken Sie auf das Logo und tragen Sie auf der neuen Seite unter Reiseziel Eger Ungarn ein.

      


Kurze Betrachtung
Vor allem wegen seinem Rotwein Erlauer Stierblut (ungarisch: Egri Bikavér) berühmt-berüchtigte Weinregion. Während des sozialistischen Regimes aufgrund einseitiger Bevorzugung von Quantität auf Kosten von Qualität in Verruf geraten, aber nach dem Systemwechsel 1990 auch von dem allgemein unter ungarischen Weinbauern einsetzendem Neudenken erfasst, werden inzwischen auch hier Spitzenweine erzeugt.

Anbaugebiet
Die Südhänge des Bükk-Gebirges; ca. 22 000 ha, davon ca. 18 300 ha Lagen der 1. Klasse. Gegenwärtig (2010) sind aber nur 4400 ha mit Reben bepflanzt.

Boden
Im Norden bilden von Lehm und Sandstein gedeckter Kalkstein des Bükk-Gebirges den Untergrund. Weiter im Osten in der Region Bükkalja dominieren kalkhaltige Lehmböden. Westlich von Eger, am Fuße des Mátragebirges, trifft man auf überwiegend von Lehm und Sandstein gedecktes vulkanisches Gestein.

Klima
Gemäßigt kontinental. Weil der Frühling spät kommt, ist die Vegetationsperiode verhältnismäßig kurz. Trotzdem werden hier, neben vollen Weißweinen, kräftige und aromatische Rotweine erzeugt, die bei Blindverkostungen in Bordeaux mit Goldmedaillen ausgezeichnet wurden.

Rebsorten
Angebaut werden ein ausgeglichenes Verhältnis an roten (Eger und Bükkalja) und weißen Rebsorten (Mátraalja). Bei den roten dominieren Blaufränkisch, Blauer Portugieser, Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc, Zweigelt und Merlot, bei den weißen Mädchentraube, Welschriesling, Muskat Ottonel und Lindenblättriger.

Weine
  • Rotweine: Das Standbein der Region ist der Egri Bikavér; der weltweit bekannte Rotwein ist ein Cuvée aus mindestens drei und höchstens zehn roten Rebsorten, meist Blaufränkisch, Cabernet Franc und Merlot.
    Eigenschaften: je nach Mischung und Ausbau ist die Qualität sehr unterschiedlich. Die besten sind hervorragende Cuvées und lassen sich mit den besten Roten aus Villány-Siklós messen.
    Neben dem Egri Bikavér werden auch sortenreine Rotweine u.a. Blaufränkisch (Kékfrankos), Zweigelt, Merlot, Syrah, die Cabernets Sauvignon und Franc sowie Blauer Portugieser (Kékoportó) erzeugt.
  • Weißweine: die weißen Trauben werden in der Regel im Holzwannen vergoren und im Barrique zu fruchtigen und kräftigen Qualitätsweinen und Premium-Qualitätsweinen (u.a. Debröi Hárslevelü, Egri Leányka, Olaszrizling) ausgebaut.

    Kurze Geschichte des Erlauer Weins
    Der Weinbau in der Region ist ab dem 11. Jh. schriftlich bezeugt. Seine erste Blüte erlebte er im 15. Jh. Damals wurden vornehmlich weiße Rebsorten angebaut. Der Anbau von roten Sorten begann während der Türkenherrschaft im 17. Jh. In der zweiten Hälfte des 18. Jhs. stellten die roten Sorten, allen voran Kadarka und Blauer Portugieser, die Mehrheit der in der Region angebauten Reben. Diese beiden Sorten bilden auch die Grundlage für den im 19. Jh. zu Berühmtheit gelangten Erlauer Stierblut (Egri Bikavér). Dieser Cuvée wurde zunächst von der Sorte Kadarka, die späte Weinlese, die lange Schalenmaischung und die drei Jahre währende Reifung gekennzeichnet. Ausgelöst durch die Reblauskatastrophe und später - während des sozialistischen Regimes - durch den genossenschaftlichen Großanbau, geriet der Stierblut in Verruf. Mit dem Systemwandel 1990 hat auch eine Renaissance dieses Weins eingesetzt: die dominante Rebsorte ist Blaufränkisch; sie wird vor allem mit internationalen roten Sorten verschnitten. Der heutige Egri Bikavér ist ein Spitzenwein, der in wichtigen internationalen Blindverkostungen hohe Auszeichnungen erzielt.
    Die westlichen Teile der Region werden - wie ehemals - von den weißen Rebsorten geprägt. An den Hängen der Mátra wachsen Welschriesling, Mädchentraube, Muskateller und Lindenblättriger. Und in jüngster Zeit sind Chardonnay und Traminer immer mehr in Mode gekommen.

    Weingüter
    Abkürzungen:
    G=Gastronomie, H=Hotel, P=Pension, WK=Weinkeller, WP=Weinprobe
  • Bolyki Szölöbirtok és Pincészet, Eger, Losonczy völgy.
    Privates Weingut. Auf sieben Lagen mit insgesamt 25 ha werden neben weißen Sorten wie Lindenblättriger, Királyleányka und Sauvignon Blanc vor allem rote Sorten wie Blaufränkisch, Merlot, Cabernet Franc, Portugieser, Kadarka und Zweigelt angebaut und sortenrein oder als Cuvées ausgebaut.
  • Demeter Pincészet, Eger, Kölyuk pincesor 28-30.
    Seit 1850 geführtes Familienweingut - vermutlich das älteste in ganz Ungarn. Das heutige Weingut datiert aus dem Jahr 1997. Auf 20 ha Anbaufläche wachsen neben den weißen Graumönch, Chardonnay und Welschriesling vor allem rote Rebsorten (Blaufränkisch, Cabernet Franc, Merlot und Portugieser). Die Vergärung erfolgt auch bei den Weißweinen und Rosés in Holzwannen, die Lagerung in ungarischen Holzfässern. Die Demeter-Weine sind in internationalen Blindverkostungen sehr erfolgreich und wurden mit hohen Preisen geehrt.
    WK, WP.
  • Dr Wein Cégcsoport, Eger, Vincellériskola út 15
    Seit 40 Jahren geführtes Weingut. Auf 200 ha werden weiße und rote Rebsorten angebaut, darunter die weißen Sorten Mädchentraube, Chardonnay, Sauvignon Blanc, Irsai Olivér, Traminer, Welschriesling, Rheinriesling, Lindenblättriger, Müller Thurgau, Zenit sowie die roten Cabernet Sauvignon und Franc, Blaufränkisch, Merlot, Zweigelt, Pinot Noir, Kadarka, Zweigelt. Erzeugt werden sortenreine Weine und Cuvées, die besten erden in Eichenfässern und Barriques gelagert. Einige Weine wurden prämiert.
  • Dula Szölöbirtok és Borgazdaság, Eger, Eszterházy tér 9.
    Alte Winzerfamilie. Das Weingut im Familienbesitz besteht seit 1989. Auf 40 ha in den besten Hanglagen werden weiße (Mädchentraube, Traminer, Sauvignon Blanc, Muskat Ottonel; zusammen ca. 25% der Anbaufläche) und rote (Blaufränkisch, Cabernet Sauvignon und Franc, Merlot, Pinot Noir, Kadarka, Merlot, Syrah) angebaut. Die Rotweine reifen zunächst 18 bis 24 Monate in großen Fässern; die besten kommen dann für 8 Monate in Barriques. Mehrere Weine erhielten nationale und internationale Auszeichnungen.
  • Egri Borvár - Tóth Ferenc Szölö- és Borgazdasága, Eger, Kistályai út 40.
    Über Generationen geführtes Familienunternehmen. Der unterirdische Weinkeller umfasst 5 Stollen mit insgesamt 1100 qm. Auf 20 ha werden weiße und rote Sorten angebaut, vor allem Mädchentraube, Királyleányka, Pinot Noir, Kadarka, Merlot, Cabernet Sauvignon und Franc, Blaufränkisch. Die weißen Weine und Rosés werden je nach Stil reduktiv oder oxydativ ausgebaut, die roten werden in Barriques gelagert.
    WK, WP.
  • Gál Lajos Pincészete, Eger; zwei Keller: Rózsásvölgy u. 37 (im Szépasszony-Völgy) und Szent Miklós utca 6.
    Lajos Gál ist der Cousin von Tibor Gál. Das kleine Familienweingut wurde 1990 gegründet. Auf 5 erstklassigen Lagen mit insgesamt 8 ha Fläche werden weiße (Welschriesling, Cserszegi füszeres) und rote (Pinot Noir, Blaufränkisch und Merlot) Rebsorten angebaut. Alle Trauben werden in Holzfässern vergoren. Die Lagerung erfolgt in Barriques.
    WK, WP.
  • Gál Tibor Pincészete, Eger, Veröszala u. 22.
    1993 gegründetes Weingut. Winzer des Jahres 1998 in Ungarn. Auf 53 ha (alles Lagen der Klasse I) werden neben Chardonnay, Mädchentraube und Viognier (zusammen ca. 30% der Rebfläche) die roten Sorten Blaufränkisch, Cabernet Sauvignon und Franc, Merlot, Syrah, Kadarka und Pinot Noir angebaut. Der Ausbau der Weiß- und Rotweine erfolgt in getoasteten ungarischen Eichenfässern; einige Rotweine werden auch in alten Eichenfässern von 500 hl gelagert. Ein Schwerpunkt liegt bei der Erzeugung hochwertiger Egri Bikavérs. Die Keller umfassen 15 durch Gänge miteinander verbundene Bereiche.
    WK, WP.
  • Hagymási József, Eger, Kökút u. 24.
    1999 gegründetes Familienweingut mit Weinkeller. Auf drei Lagen mit 27 ha werden weiße (Welschriesling, Muskat lunel, Cserszegi Füszeres, Rheinriesling, Chardonnay) und rote (Kadarka, Menoir, Syrah, Pinot Noir, Cabernet Franc, Cabernet Sauvignon und Merlot) Rebsorten angebaut.
    WK: Szépasszony-Völgy, Keller Nr. 19.
  • Juhász Testvérek Pincészete, Egerszalók, Széchenyi út 79.
    Eine der größten Familienweingüter Ungarns, gegründet 1993. Der Keller hat fünf Parallelgänge; die Anbaufläche umfasst 200 ha, davon 140 ha gepachtet und 60 ha im Eigenbesitz. Angebaut werden neben den weißen Sorten Mädchentraube, Muskat Ottonel, Welschriesling und Müller Thurgau die roten Blaufränkisch, Cabernet Sauvignon und Franc, Merlot, Zweigelt, Pinot Noir und Portugieser. Die besten Rotweine werden aufwendig bei 14 °C in kleinen Eichenwannen vergoren und reifen dann mindestens zwei Jahre in Barriques. Mehrere der Spitzenweine wurden mit hohen internationalen Auszeichnungen geehrt.
    WK, WP.
  • Köporos Borászat, Nagyköporos u. 11, Eger
  • Kiss István, Szépasszonyvölgy 14, Eger
  • Orsolya pincészet, Ostoros, Arany János utca 65.
    1999 gegründetes kleines Familienweingut. Auf 10 ha Anbaufläche werden weiße (Mädchentraube, Welschriesling, Zenit, Lindenblättriger, Chardonnay, Müller Thurgau, Viognier) und rote Sorten (Blaufränkisch, Cabernet Franc, Pinot Noir, Zweigelt, Merlot, Kadarka) angebaut. Sie werden vor allem sortenrein aber auch zu Cuvées ausgebaut. Die roten Weine lagern etwa 2 Jahre in Eichenfässern.
    WK, WP.
  • Ostoros Novaj Bor Zrt., Nagyvölgy u. 2, Ostoros
  • Pók Tamás Pincéje, Eger, Kistályai út.
    1994 gegründetes kleines, aufstrebendes Familienweingut. Der Gewölbekeller stammt aus dem Jahr 1814. Auf 6,2 ha werden rote (Blaufränkisch, Kadarka, Pinot Noir, Merlot, Cabernet Franc, Syrah) und weiße Rebsorten (Mädchentraube, Lindenblättriger, Furmint) angebaut. Erzeugt werden sortenreine Weine und Cuvées, die besten in Barriques gereift.
    WK, WP.
  • Sike Pincészet, Csalogány u. 49, Eger
  • St. Andrea Szölöbirtok, Egerszalók, Ady Endre utca 88.
    Besitzer des 1999 gegründeten Weinguts sind Dr. György Lörincz - Winzer des Jahres 2012 in Ungarn - und zwei stille Teilhaber. Der Keller umfasst zwei Gänge mit je 50 m. Auf 8 Lagen mit insgesamt 40 ha Fläche werden weiße und rote Rebsorten angebaut, die wichtigsten weißen sind Chardonnay, Grauburgunder, Sauvignon Blanc, Welschriesling, Rheinriesling und Viognier; die wichtigsten roten Blaufränkisch, Merlot, Cabernet Franc, Kadarka, Syrah. Sie werden sortenrein oder zu Cuvées ausgebaut. Die Stars der Kellerei sind die weiße Cuvée Napbor (Sonnenwein) und der klassische Egri bikavér. Mehrere Weine erhielten hohe nationale und internationale Auszeichnungen.
    WK, WP.
  • Thummerer Vilmos, Noszvaj, Szomolyai út.
    Winzer des Jahres 1995 und Weinkellerei des Jahres 2011 in Ungarn. 1984 gegründetes Familienweingut mit rund 4000 qm großen unterirdischen Gewölbekellern. Auf 90 ha Fläche werden zu 20% weiße und zu 80% rote Rebsorten angebaut, die wichtigsten sind die roten Blaufränkisch, Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc, Merlot, Pinot Noir, Syrah, Blauburger und Kadarka sowie die weißen Királyleányka, Chardonnay, Muskat Ottonel, Traminer, Zenit und Sauvignon Blanc. Die weißen Weine werden überwiegend reduktiv in Stahltanks ausgebaut, einige aber auch in Barriques. Die roten Weine reifen 1,5 bis 2 Jahre in Eichenfässern; die besten außerdem in Barriques. Mehrere Weine wurden international prämiert.
    WK, WP.
  • Tóth István Pincészete, Eger, Kisvölgy utca 52.
    In fünfter Generation geführtes Familienweingut. Auf drei erstklassigen Süd- und Südwestlagen werden nur rote Rebsorten angebaut, u.a. Blaufränkisch, Cabernet Sauvignon, Merlot und Portugieser. Die meisten werden zu Egri Bikavér verarbeitet, aber auch zu reinsortigen Merlots und Blaufränkischen. Eine Besonderheit der Kellerei ist der lange (durchschnittlich 5 Jahre) Ausbau in alten Barriques aus Burgund.
    WK, WP.
  • Varsányi Pincészet Kft., Dózsa György u. 3/1, Verpelét
  • Vincze Béla Borászat, Eger, Mester utca 2.
    Winzer des Jahres 2005 in Ungarn. 1994 gegründetes privates Weingut mit 1000 qm großem Gewölbekeller. Auf 6 Lagen mit insgesamt 23,6 ha Fläche werden nur rote Rebsorten angebaut, vor allem die Cabernets Sauvignon und Franc (zusammen 70% der Anbaufläche), dann noch Pinot Noir und ein wenig Blaufränkisch und Syrah. Größte Sorgfalt wird auf die Ertragsreduzierung gelegt. Die Weine reifen 1,5 bis 2 Jahre in ungarischen Eichenfässern. Mehrere Weine wurden international mit hohen Auszeichnungen geehrt.
    WK, WP.

    Weinorte, Sehenswertes und Freizeitangebote in und um Eger
  • Szépasszony-Völgy (Tal der schönen Frauen)
    Dieses Tal mit seinen Weinkellern und Gaststätten liegt westlich von Eger.

    Weinlokale im Tal der schönen Frauen
    Eger: Weinlokal im Tal der schönen Frauen  Eger: Weinlokal im Tal der schönen Frauen

    Weinlokale im Tal der schönen Frauen
    Eger: Weinlokal im Tal der schönen Frauen  Eger: Weinkeller im Tal der schönen Frauen

    Weinkeller im Tal der schönen Frauen
    Eger: Weinkeller im Tal der schönen Frauen  Eger: Weinkeller im Tal der schönen Frauen

    Weinkeller im Tal der schönen Frauen
    Eger: Weinkeller im Tal der schönen Frauen  Eger: Weinkeller im Tal der schönen Frauen

    Ausführliche Informationen zur Stadt Eger, einschließlich Verkehrsanbindung, Sehenswürdigkeiten, Freizeitaktivitäten, Festivals und Kulinarisches.

    Eingabehilfe, Expedia
    1. Klicken Sie auf das Logo und treffen Sie in der Eingabemaske der Partnerseite Ihre Auswahl.
    2. Die Option Flug und Hotel ist für Eger nicht wählbar. Sie müssen Flug und Hotel separat buchen. Tragen Sie unter Zielflughafen "Budapest" und unter Hotel "Eger" ein.
    Hinweise:

  • Beachten Sie die Option "Mietwagen"!
  • Von Budapest nach Eger bestehen gute Bahnverbindungen!

    Zum Seitenanfang.

    Aktualisiert am 01.11.2016