Zauberhaftes Ungarn - Reise durch Ungarn, seine Kultur und Geschichte  
 

Der Nationalpark Fertö-Hanság

Sie sind hier: Startseite > Naturschätze > Nationalparks > Fertö-Hanság

Der Nationalpark Fertö-Hanság

- Lage und kurze Beschreibung
- Baden&Wassersport
- Wirtschaft
- Sehenswertes
- Lehrpfade
- Radtouren
- Umgebung: Sehenswertes
- Unterkunft


Lage und kurze Beschreibung
Der Neusiedler See und seine Umgebung ist eine sehr romantische Gegend. Der alkalische, salzhaltige See wird von einem breiten Schilfgürtel umrahmt und übt mit seiner Vogel- und Pflanzenwelt sowie seinen Wassersport- und Rekreationsmöglichkeiten eine starke Anziehungskraft aus. Im Dezember 2001 wurde gemäß eines von Ungarn und Österreich gemeinsam eingebrachten Vorschlags an die Kommission für Weltkulturerbe der UNESCO die Landschaft Neusiedler See in das Verzeichnis der zum Weltkulturerbe gehörenden Landschaften aufgenommen. Der südlich des Neusiedlersees gelegene und zu diesem Weltkurturerbe zählende Nationalpark Fertö-Hanság ist mit seinen ausgedehnten Sumpf- und Moorlandschaften nicht nur ein Zufluchtsort für eine einzigartige Flora und Fauna sondern bietet auch eine Vielfalt an landschaftlichen, ethnografischen und kulturhistorischen Reizen. Die ökotouristischen Programme der Direktion des Nationalparks bieten den Besuchern einen ausgezeichneten Anreiz, die natürlichen und kulturhistorischen Werte des Parks zu erkunden.

Baden und Wassersport
Der flache, graugrüne Neusiedler See bietet den Gästen ideale Bedingungen für Wassersport und Erholung. Wegen der meist starken Winde, ist die Möglichkeit zum Segeln und Surfen nahezu garantiert. Der Kanal zwischen "Ferto" und dem Bach "Rákos" ist ein beliebter Ort zum Angeln. Mit Ausflugsdampfern und auf Kanutouren kann man die Schönheit der Landschaft und ihre aufregende Wasserwelt erkunden.

Wirtschaft
Der charakteristische Wein des Weinanbaugebietes Sopron ist der Kékfrankos (Blaufränkisch), es werden jedoch auch andere rote und weiße Weine gekeltert. Die schon seit sehr alten Zeiten bebauten Weingebiete nutzen die hervorragenden Gegebenheiten der sich um den Neusiedler See herum lang ausstreckende, sanft abfallende Hügellandschaft. Temperaturschwankungen werden durch die bedeutende Wärmebindung von Wasser und Schlamm ausgeglichen. Ein Drittel des Schilfbestandes Ungarns kommt vom Neusiedler See. Das abgemähte Schilf ist sehr gefragt.

Sehenswertes
  • Besucherzentrum 'Kócsagvár' (Reiherburg) in Sarród (bei Fertöd)
    Die Reiherburg, ein Holzbau mit Schilfdach, bietet neben Ausstellungen auch ein Programmangebot und Führungen durch den Park. Außerdem können populärwissenschaftliche Materialien und Touristenbroschüren käuflich erworben werden.
  • Ausstellung 'Tier- und Pflanzenwelt der Region Hanság' in Öntésmajor (ca. 15 km nördlich von Kapuvár)
    Die Ausstellung informiert über die Entstehung der Region Hanság und präsentiert archäologische Funde. Außerdem werden Objekte aus dem Bereich der Bewirtschaftung des vergangenen Jahrhunderts gezeigt und Einblicke in das Leben und die Arbeit der Bevölkerung der Region vermittelt. Letzlich wird auch die abwechslungsreiche Flora und Fauna dieser Region vorgestellt.
  • Vogelwarte 'Esterházy' in Osli (ca. 10 km nördlich von Kapuvár)
    Auf halber Strecke zwischen Osli und Földsziget liegt abseits der Straße in der Nähe des 'Csikos éger' (Getreifter Erlenwald) die Vogelwarte Esterházy mit einer Ausstellung über die außerordentlich vielfältige Vogel- und Insektenwelt der Region Hanság.

    Lehrpfade
  • Lehrpfad "Hany Istók" (ganzjährig mit Führung)
    Ausgangspunkt ist die Vogelwarte 'Esterházy' (siehe oben). Der Lehrpfad führt zunächst durch den 'Csikos éger (Gestreifter Erlenwald). Dieses geschütze Waldgebiet beiheimatet zahlreiche Insekten, kleine Säugetiere, Großwild und Vögel. Im weiteren Verlauf kann man den einstigen Moorinseln einen Besuch abstatten. Der letzte Streckenabschnitt führt am alten Königserlenwald entlang.
  • Lehrpfad "Sziki öszirósa (Salz-Aster). Östliche Fertö-Region, 4 km; ganzjährig geöffnet. Zu Fuß oder mit dem Fahrrad.
  • Lehrpfad "Wasserhelmgewächse" (Neusiedler See). Ganzjährig mit Führung; für Interessenten über 14 Jahre.
    Kanutour auf den durch das Schilfdickicht der Hanság-Region geschlagenen Kanälen ins Innere dieser fast ungestörten Naturwelt mit seiner eigenen Tier- und Planzenwelt.
  • Lehrpfad "Gyöngyvirág" (Maiglöckchen). 3,5 km; ganzjährig geöffnet.
    Der Lehrpfad beginnt am Eingang des Seemühlenbades (Tómalom fürdö). Er führt durch den Szárhalmi-Wald mit seiner Tier- und Pflanzenwelt.

    Radtouren
  • Die freundlichen, abwechslungsreichen Ortschaften in der Umgebung des Neusiedler Sees können auf den gut ausgebauten Fahrradwegen erkundet werden. Die ungarische Strecke (30 km) führt fast an allen bedeutenden Sehenswürdigkeiten der Region vorbei: an Nagycenk (Schloss Széchenyi), am Besucherzentrum des Nationalparks Fertö-Hanság in Sarród, sowie an Balf und an Hegykö (beides stimmungsvolle Heil- und Thermalbäder).
  • Auf dem österreichischen Fahrradwegenetz, ist es möglich, den Neusiedler See ganz zu umfahren (ca. 130 km).
  • Der Fahrradweg zwischen Sopron und Fertörákos (10 km) führt über den „Gyöngyvirág (Maiglöckchen) Lehrpfad“ (siehe oben).

    Sehenswertes in der Umgebung
  • Sopron: Eine der schönsten mittelalterlichen Städte Ungarns mit gotischer und frühbarocker Architektur, quasi eine Zeitreise durch die Geschichte. In wunderschöner Umgebung gelegen mit vielen Freizeitangeboten.
  • Fertöd: Schloss Esterháza, das "Ungarische Versailles"; größtes und schönstes Rokokoschloss Ungarns. Wirkungsstätte von Joseph Haydn.
  • Balf: stimmungsvoller Kurort mit u.a. Badekapelle und Dorfkirche.
  • Nagycenk: Barock-klassizistisches Schloss, Wirkungsstätte des Aristokraten und Staatsmanns Graf István Széchenyi. Außerdem Familienmausoleum und neoromanische Pfarrkirche.
  • Hidegség: Pfarrkirche mit wertvollen romanischen Fresken (12./13. Jd.) und gotischer Chornische.
  • Fertöszéplak: Dorfmuseum und barocke Allerheiligenkirche (1728) mit kunstvoller Innenausstattung; Kalvarienberg.
  • Györ: Eine der schönsten Barockstädte Ungarns mit vielen historischen Sehenswürdigkeiten.
  • Lébény: Großartige, spätromanische Kirche.
  • Köszeg: Mittelalterliche Kleinstadt mit wunderschönen Bauwerken aus der Zeit der Gotik, Renaissance und des Barocks. 'Schmuckkästchen der Nation'. Im Westen der Naturpark Írott-kö mit der höchsten Erhebung Pannoniens.
  • Sopronhorpács: Pfarrkirche St. Peter und Paul, urspr. romanisch, später gotisch und barock umgestaltet; großartiges spätromanisches Stufenportal.

    Unterkunft
    Klicken Sie oben in der grünen Menüleiste auf "Hotels" oder "Ferienhäuser".

    Zum Seitenanfang.

    Aktualisiert am 19.05.2017