Zauberhaftes Ungarn - Reise durch das Land, seine Kultur und Geschichte
Lage von Gyöngyös in Ungarn
 

Ferienwohnungen & Ferienhäuser
bei




Gyöngyös

Sie sind hier: Startseite > Architektur > Barock > Gyöngyös

Bauten und Denkmäler der Kunstgeschichte in Ungarn: Zeitalter des Barocks

- Gyöngyös
- Barocke Bauten

Hotels, Pensionen, Apartments u.ä. in Gyöngyös

Top-Angebote! Buchen Sie gleich hier bei meinem Partner!
Klicken Sie auf das Logo und sehen Sie sich die Angebote an.


Bitte beachten Sie auch die Angebote meiner Partner unter den Links "Hotel" und Ferienhäuser" oben in der grünen Menüleiste!.

Die Barockstadt Gyöngyös

Das reizvolle, rund 60 km nordöstlich von Budapest in der Region Nordungarn gelegene, Gyöngyös (rund 38 000 Einwohner) gilt zwar - dank seiner günstigen Verkehrslage - als 'Tor zum Mátra-Gebirge'. Man tut der Stadt aber Unrecht, will man sie nur als Ausgangspunkt für Ausflüge in die naturschöne Umgebung nutzen. Vielmehr sollte man sich gebührend Zeit lassen, um diese - wie der Name besagt - Perle mit ihren malerischen Gassen und Winkeln, ihrer sehenswerten Architektur und gemütlichen Lokalen zu genießen.

Barocke Bauten

  • St.-Bartholomäus-Kirche (ungarisch: Szent Bertalan templom)
    Hier stand in der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts eine kleinere Kirche. Sie wurde dann zweimal, um 1350 und gegen Ende des 14. Jahrhunderts, in eine der größten gotischen Hallenkirchen des damaligen Ungarns umgebaut. 1746-56 wurde die Kirche barockisiert. Die Türme wurden später errichtet, der nördliche zwischen 1772/73 bzw. der südliche 1815. Die barocke Einrichtung stammt aus dem 17. und 18. Jahrhundert. Bei der großen Feuersbrunst 1917 wurde die Kirche schwer beschädigt. Die Kirche beherbergt eine für Ungarn ziemlich einmalige Schatzkammer.

    St.-Bartholomäus-Kirche von Südwest (li) bzw. Westfassade (re)
    Gyöngyös, Bartholomäus-Kirche von Südwest   Gyöngyös, Bartholomäus-Kirche, Westfassade

    St.-Bartholomäus-Kirche, Altarraum
    Gyöngyös, Bartolomäus-Kirche: Altar  Gyöngyös: Bartholomäus-Kirche, Fresken im Altarraum

    St.-Bartholomäus-Kirche: Orgelempore (li) (li) bzw. Gewölbe (re)
    Gyöngyös, Bartholomäus-Kirche, Orgelempore   Gyöngyös, Bartholomäus-Kirche, Gewölbe

  • Franziskaner Kirche, um 1400 gestiftet und Anfang des 18. Jahrhunderts barockisiert.

    Franziskaner Kirche
    Gyöngyös, Franziskanerkirche

    Franziskaner Kirche: mittleres Schiff (li) bzw. Kanzel und Altarraum (re)
    Gyöngyös: Franziskanerkirche, mittleres Schiff   Gyöngyös: Franziskanerkirche; Kanzel und Altarraum

  • Rathaus
    Am Rathaus am Fö tér 15 ist über dem Eingang das Stadtwappen - Mondsichel, Menschengesicht und Wolf - angebracht.

    Rathaus
    Gyöngyös, Rathaus


    Gyöngyös: Ausführliches zu Sehenswürdigkeiten, Freizeitgestaltung, Essen & Trinken, Events.

    Zum Seitenanfang.

    Aktualisiert am 13.11.2017